Messe

Essen Motor Show lockte über 365 000 Besucher an
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Messe Essen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Messe Essen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Messe Essen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Messe Essen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Messe Essen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Messe Essen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Messe Essen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Messe Essen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Messe Essen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Messe Essen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Messe Essen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Messe Essen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Messe Essen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Messe Essen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Messe Essen

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Messe Essen

Die über 500 Aussteller der zehntägigen Essen Motor Show lockten 356 500 Besucher an. Darüber hinaus fanden Sondershows anlässlich 50 Jahre Mercedes-AMG und 50 Jahre „Super Sports Cars“ statt. Der ADAC ist seit 30 Jahren ideeller Träger des PS-Festivals, und der Verband der Automobil Tuner (VDAT) feierte auf der Messe ebenfalls sein 30-jähriges Bestehen.

Veredelung des Innenraums stand diesmal im Fokus

Aus dem Verband waren 51 Aussteller auf der Essen Motor Show vertreten – 15 Prozent mehr als der Durchschnitt in den vergangenen Jahren. Zu den bekannten Namen zählten unter anderem Abt, Brabus, G-Power und Techart. Zu den Messetrends zählte die Veredelung des Innenraums, beispielsweise mit Überrollbügeln, Sportsitzen, Carbon-Teilen und LED-Beleuchtung. Dass Tuning auch ein Lifestyle ist, zeigten darüber hinaus mehrere Fashionlabels und Tuningschmieden wie JP Performance, Sidney Industries und Simon Motorsport.

Laut Befragung kamen 45 Prozent der Besucher zur Motor Show, weil die Messe für sie ein Erlebnis ist. Für 38 Prozent waren die Neuheiten und Premieren ausschlaggebend. Im Beliebtheitsranking der Sondershows landeten die Motorsportarena, die Tuning-X-Perience und die Mercedes-AMG-Jubiläumsausstellung auf den vorderen Plätzen. 64 Prozent der Besucher gaben an, sich besonders für Automobiltuning zu interessieren, 51 Prozent nannten den Motorsport. 40 Prozent bevorzugen sportliche Serienfahrzeuge – über zehn Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Fündig wurden sie an den Ständen der Autohersteller wie beispielsweise Ford, Lada, Peugeot und Skoda. Mit Porsche, Renault, Shelby und VW Motorsport waren weitere bekannte Aussteller vertreten.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Messe Essen

Mehr als die Hälfte der Besucher will selbst ein getuntes Fahrzeug fahren

83 Prozent der Besucher haben auf der Messe etwas gekauft oder bestellt beziehungsweise planten dies zum Zeitpunkt der Befragung (2016: 78 Prozent). Hinzu kommt das Nachmessegeschäft in der Vorweihnachtszeit: 75 Prozent wollen nach der Messe noch etwas kaufen oder bestellen beziehungsweise schlossen dies nicht aus, das sind ebenfalls deutlich mehr als zuletzt (2016: 68 %). Die Mehrheit interessiert sich sowohl für das Angebot der herstellerunabhängigen Tuner und Zubehöranbieter als auch für das Angebot der Fahrzeughersteller. Für 61 Prozent steht in jedem Fall fest, dass ihr nächstes Auto getunt sein wird, das entspricht einem Zuwachs von sechs Prozent.

Neun von zehn Besuchern waren mit ihrem Messebesuch zufrieden und würden ihn weiterempfehlen. Entsprechend hoch ist die Wiederbesuchsabsicht: 93 Prozent wissen bereits jetzt, dass sie die Essen Motor Show auch 2018 besuchen wollen. Damit liegt auch dieser Wert über dem des Vorjahres.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

BMW M440i x-Drive: Provozierendes Kraftpaket

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

zoom_photo