EU-Nutzfahrzeugzulassungen im Sinkflug

EU-Nutzfahrzeugzulassungen im Sinkflug Bilder

Copyright: auto.de

Um 11,3 Prozent gesunken sind im Februar 2012 im Vergleich zum Vorjahresmonat die europaweiten Zulassungszahlen von Nutzfahrzeugen. Da der Januar besser lief, addiert sich der Rückgang in den beiden ersten Monaten des Jahres auf 7,9 Prozent.

Im Februar waren die Märkte Frankreich und Deutschland mit einem Minus von 3,2 Prozent und 6,9 Prozent gegenüber dem Februar 2011 am wenigsten betroffen, mit 24,4 Prozent Absatzschwund in Spanien und 29,8 Prozent in Italien lief das Geschäft erheblich schlechter. Insgesamt wurden in Europa im zweiten Monat des Jahres 126 010 neue Nutzfahrzeuge registriert.

Im Segment der leichten Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen sanken die Zulassungszahlen in allen wesentlichen Märkten insgesamt um 12,1 Prozent gegenüber dem Februar 2011. Auch hier schnitten Deutschland und Frankreich am besten ab, es waren nur moderate Rückgänge zu beobachten. Einbrüche gab es dagegen in Spanien, Großbritannien und Italien, wo die Zulassungen im Vergleich zu 2011 um 25,2 Prozent, 26,4 Prozent und sogar 30,1 Prozent wegsackten. In der Summe der beiden ersten Monate 2012 legte der deutsche Markt um 0,8 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2011 zu.

Bei den schweren Nutzfahrzeugen mit über 16 Tonnen (ohne Busse) verzeichnen die Statistiken im Februar 2012 ein Rückgang der Neuzulassungen von 9,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, insgesamt kamen 15 211 Fahrzeuge neu in den Verkehr. Großbritannien verzeichnete ein Wachstum von 18,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahres-Februar, Frankreich legte mit 1,0 Prozent leicht zu. In Spanien, Deutschland und Italien wurden hingegen 15, 9 Prozent, 17,1 Prozent und 25,3 Prozent weniger Neuzulassungen im zweiten Monat des Jahres registriert als im Vorjahresmonat.

Frankreich und Großbritannien mildern auch bei den Nutzfahrzeugen mit einem Gewicht zwischen 3,5 Tonnen und 16 Tonnen den Rückgang der Neuzulassungen. Beide Märkte konnten gegenüber dem Vorjahresmonat zulegen: Frankreich um 4,5 Prozent, Großbritannien um 24,5 Prozent. Auch hier zählen die Märkte in Deutschland, Spanien und Italien zu den Verlierern, die im Februar 2012 15,6 Prozent, 17,3 Prozent und 27,6 Prozent weniger Fahrzeuge zuließen als im Vorjahresmonat. Insgesamt gab es 20 312 Neuzulassungen. Deutschland blieb trotz eines Rückgangs von 9,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr in den beiden ersten Monaten des Jahres der größte Einzelmarkt.

Ein kleiner Lichtblick ist das Segment der Busse mit mehr als 3,5 Tonnen Gewicht, in dem im aktuellen Februar 2,5 Prozent mehr Zulassungen verzeichnet wurden als im noch vor Jahresfrist. Der britische Markt konnte im Vergleich 91,8 Prozent zulegen, der deutsche immerhin um 13,1 Prozent. Diese beiden Länder zeigen auch in der Addition der Zulassungszahlen von Januar und Februar 2012 ein Wachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum: 52,0 Prozent und 16,7 Prozent. Italien und Spanien sind bei dieser Betrachtung die größten Verlierer und blicken auf 29,7 Prozent und 53,7 Prozent weniger Zulassungen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Hyundai Staria 2.2 CRDi: Captain Future in voller Montur

Praxistest Hyundai Staria 2.2 CRDi: Captain Future in voller Montur

Der Toyota Yaris kommt als Mazda2 Hybrid

Der Toyota Yaris kommt als Mazda2 Hybrid

Porsche Vision Gran Turismo

Nur für die virtuelle Rennwelt: Porsche Vision Gran Turismo

zoom_photo