EU will Autos per Fernsteuerung stoppen

EU will Autos per Fernsteuerung stoppen Bilder

Copyright: DRV

Schnapsidee oder sinnvolle Maßnahme: Autos sollen bald bei kleineren Verkehrsdelikten per Knopfdruck und Fernsteuerung gestoppt werden. Das jedenfalls ist ein Plan der europäischen Polizeibehörden-Arbeitsgruppe Enlets, wie die „Neue Westfälische“ berichtet.

Enlets empfiehlt, eine technische Lösung zu suchen, die serienmäßig in jedem in der EU zugelassenen Neuwagen verbaut werden kann. Schon 2016 könnte dann ein Gesetz auf dem Weg gebracht werden, heißt es. Die Kritik an diesen Gedankenspielen kam prompt. „Hier hört Prävention auf. Das Missbrauchspotenzial der Fernabschaltung ist enorm“, sagte Ingo Wolf, Europapolitischer Sprecher der FDP im NRW-Landtag. Nicht alles, was technisch möglich sei, sollte auch gemacht werden. Wolf warnt davor, dass Dritte das System knacken könnten. Die EU-Kommission hat den Vorschlag an den Rat der EU delegiert. Der wiederum hat das Arbeitspapier an den ständigen Ausschuss für die innere Sicherheit (COSI) mit der Empfehlung weitergereicht, es zu unterstützen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW ID 5 GTX

Fahrbericht VW ID.5 GTX: Hardware mau, Software wow

Fahrbericht Ford F-150 Lightning: Der Gamechanger

Fahrbericht Ford F-150 Lightning: Der Gamechanger

Fahrbericht Genesis GV60: Der Elektro-Athlet

Fahrbericht Genesis GV60: Der Elektro-Athlet

zoom_photo