BMW X4

Fahrbericht BMW X4: Liebling, ich habe den X6 geschrumpft

auto.de Bilder

Copyright: Jutta Leis

auto.de Bilder

Copyright: Jutta Leis

auto.de Bilder

Copyright: Jutta Leis

auto.de Bilder

Copyright: Jutta Leis

Scheinbar gibt es keine Marktnische, die zu klein wäre, um nicht Platz für noch ein Auto-Modell zu bieten. BMW - bei den SUV ohnehin schon breit aufgestellt - platziert zwischen X3 und X5 nun den X4. Optisch lehnt sich der an den größeren X6 an - mit muskulösem Auftritt und einer coupéartige Karosserie. Darunter verbirgt sich im Wesentlichen die Technik des X3. Wie schlägt sich der Grenzgänger? Erfreut nimmt man zur Kenntnis, mit einem sehr agilen Sport Utility Vehicle unterwegs zu sein. Das perfekt abgestimmte Fahrwerk und der mächtige Reihensechszylinder-Benziner mit 3,0 Liter Hubraum, Turboaufladung und 225 kW/306 PS Leistung gehen mit dem 1,9-Tonner um, als handele es sich um einen Kompaktwagen. Der BMW X4 lenkt spontan in Kurven ein und bleibt absolut neutral, wenn er nicht in engen Kurven mit viel Leistungseinsatz zum Übersteuern animiert wird. Die elektromechanische Servolenkung arbeitet präzise, da kann sich die Konkurrenz gerne eine Scheibe abschneiden.
auto.de

Copyright: Jutta Leis

Innenraum

Weitere Kaufargumente sind die tadellose Verarbeitung und hochwertige Materialien, ein umfassendes Angebot an Sicherheits- und Assistenzsystemen sowie der großzügige Innenraum. Bis zu fünf erwachsene Fahrgäste haben keinen Grund, sich über Enge zu beklagen. Sie sitzen auch auf langen Fahrten bequem mit ausreichender Arm- und Beinfreiheit. Da kommen ihnen auch der Komfort des X4 zugute. Bei so viel Sportlichkeit hätte man ihm diese Qualitäten nicht zwangsläufig zugetraut.

Fahrwerk

Dass das SUV-Coupé straff gefedert ist, gereicht ihm nicht zum Nachteil - nicht einmal auf schlechter Fahrbahn. Zwar lassen Federn und Dämpfer die Insassen nicht völlig darüber im Unklaren, ob sie gerade auf einer frisch betonierten Autobahn unterwegs sind, oder auf einer Landstraße, über deren früher geschlossene Teerdecke nur noch Gerüchte existieren, doch das Wohlbefinden wird davon nicht berührt. Karosseriebewegungen nimmt man eher nebenbei wahr. Es sei denn, es geht dem Fahrer darum, die sportliche Seele des X4 herauszukitzeln. Wenn das Gaspedal in den Teppichboden gedrückt wird, um in nur 5,5 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h zu beschleunigen, drückt die dann entfesselte Kraft von mächtigen 400 Nm zwangsläufig jeden in die Polster. Steckt man nicht im dichten Verkehr fest, sondern hat das Glück einer freien Fahrbahn, kann man dieses Gefühl vehementer Beschleunigung bis über 200 km/h erleben. Danach flacht der Vortrieb deutlich ab, um erst bei 247 km/h ganz zu enden.
auto.de

Copyright: Jutta Leis

Motor

Aber das potente Triebwerk kann auch anders. Sollte einem der Sinn nach gemütlichem Reisetempo stehen, bieten der Reihensechszylinder und die Achtgangautomatik die idealen Voraussetzungen. Denn das maximale Drehmoment steht bereits bei 1.200/min – also knapp über der Leerlaufdrehzahl – voll zur Verfügung. So kann man entspannt unterwegs sein und hat doch immer genügend Durchzugskraft zur Verfügung.

Verbrauch

Dann bleibt es auch bei einem angemessenen Verbrauch. Was man tun müsste, um den Normwert von 8,3 Liter auf 100 Kilometer zu erreichen, haben wir auch bei zurückhaltender Fahrweise nie herausbekommen. Aber unter zehn Liter zu bleiben, ist ein realistisches Ziel. Allerdings nur, wenn man nicht zu oft der ständigen Verlockung erliegt, diesem herrlichen Motor mehr abzuverlangen als pure Fortbewegung. Richtig gefordert, können es auch schon mal über 15 Liter sein, die über die Einspritzdüsen eingeblasen werden. Im Testmittel sind es 12,3 Liter.

Fazit: Sparfüchse haben schon bei der Anschaffung des X4 Motivationsprobleme. Unter 48.500 Euro gibt es keinen X4. Und zu diesem Preis gibt es erst das Basismodell mit 184 PS starkem Vierzylinder. Der getestete i35 kostet 59.700 Euro. Drei Benzin- und drei Dieselmotoren sind im Angebot – alle mit Allradantrieb.

Zurück zur Übersicht

Technische Daten BMW X4 xDrive i35

Länge/Breite/Höhe/Radstand in Meter: 4,67/1,88/1,62/2,81
Kofferraumvolumen: 585 l
Leergewicht: 1.895 kg
max. Zuladung: 585 kg
Anhängelast gebremst/ungebr.: 2.400/750 kg
Tankinhalt: 67 l
Antrieb: Reihensechszylinder-Turbobenziner
Hubraum: 2.979 ccm
max. Leistung: 225 kW/306 PS bei 5.800/min
max. Drehmoment: 400 Nm bei 1.200/min
Getriebe: Achtgang-Wandlerautomatik
Beschleunigung 0-100 km/h: 5,5 s
Höchstgeschwindigkeit: 247 km/h
Normverbrauch: 8,3 l Super/100 km
CO2-Emission: 193 g/km
Testverbrauch: 12,2 l
Preis: ab 59.700 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover

Vorstellung Range Rover: Der V8 hat noch nicht ausgedient

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

Fahrbericht BMW iX und 4er Gran Coupé: Eine Marke, zwei Pfade

VW Aero B Sedan 001

Volkswagen Aero B Elektro-Limousine gesichtet

zoom_photo