Hyundai

Fahrbericht Hyundai ix55 3.0 V6 CRDi: American Size

Fahrbericht Hyundai ix55 3.0 V6 CRDi: American Size Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Hyundai ix55 3.0 V6 CRDi: American Size Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Hyundai ix55 3.0 V6 CRDi: American Size Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Hyundai ix55 3.0 V6 CRDi: American Size Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Hyundai ix55 3.0 V6 CRDi: American Size Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Hyundai ix55 3.0 V6 CRDi: American Size Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Hyundai ix55 3.0 V6 CRDi: American Size Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Hyundai ix55 3.0 V6 CRDi: American Size Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Hyundai ix55 3.0 V6 CRDi: American Size Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Hyundai ix55 3.0 V6 CRDi: American Size Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Hyundai ix55 3.0 V6 CRDi: American Size Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Hyundai ix55 3.0 V6 CRDi: American Size Bilder

Copyright: auto.de

Nicht zuletzt mit den SUV-Modellen Santa Fe und vor allem dem Tucson hat sich Hyundai in den vergangenen Jahren in Deutschland einen Namen gemacht. Da aller guten Dinge bekanntermaßen drei sind, haben die Koreaner nun noch als Spitzenmodell den ix55 nachgeschoben.

Der größte Hyundai-SUV ist 18 Zentimeter länger als der Santa Fe und ursprünglich für den USA-Markt konzipiert worden, wo er die Modellbezeichnung Veracruz trägt und mittlerweile über 25 000 Mal verkauft wurde.

Wagenaufbau

Die Karosserie wirkt gefällig. Eine leicht geschwungene Seitenlinie unterhalb der Fenster und ein dezent gerundetes Heck verleihen dem ix55 eine eigenständige Note. Auch die Front mit den tropfenförmig nach hinten gezogenen Scheinwerfern [foto id=“116486″ size=“small“ position=“right“]und dem relativ schmalen oberen Kühlergrill wirkt ansprechend. Gleiches gilt für die bogenförmige seitliche, beinahe coupéartige Fensterführung. Das Design weist eine fast schon SUV-untypische Eleganz auf.

Kraftquelle

Für Europa musste vor allem unter der Haube Hand angelegt werden. Ein V6-Diesel statt eines 3,8-Liter-Benziners sorgt hierzulande für den Vortrieb. Er wurde eigens für Europa entwickelt. Der 3,0-Liter-Motor und seine 176 kW/ 239 PS haben es mit den über 2,2 Tonnen Leergewicht allerdings nicht ganz leicht. Der Durchzug des Diesels kann nicht voll überzeugen. Selbst beim Kickdown geht es zumindest subjektiv ein wenig gemächlich zu. Die Papierform verspricht aber immerhin 10,4 Sekunden für die Beschleunigung von null auf 100 km/h. Auf der anderen Seite erreicht der große Hyundai auf der Autobahn problemlos 190 km/h und mehr. Er überzeugt dabei mit hoher Spurtreue auch in schnell gefahrenen Kurven. Lange Reisen lassen sich so recht entspannt unter die Räder nehmen. Dazu trägt auch die erste Sechsgang-Automatik der Koreaner bei, die angenehm weich die Getriebestufen wechselt und alternativ auch manuell bedient werden kann.

Im automobilen Alltag

Der Normverbrauch des Siebensitzers ist mit 9,4 Liter angegeben. sind es laut Bordcomputer um die 11,0 Liter. Der Allradantrieb wird erst bei Schlupf zugeschaltet und versorgt dann auch die Hinterachse mit bis zu 50 Prozent der Motorkraft. Bei Bedarf kann für Anfahren auf schwierigem Untergrund das [foto id=“116487″ size=“small“ position=“left“]Differenzial aber auch gesperrt werden und bis zu einer Geschwindigkeit von knapp 40 km/h die Kraft je zur Hälfte nach vorne und nach hinten geschickt werden.

Amerikanisches Format

Die große Stärke des ix55 ist sein amerikanisches Format, will heißen das üppige Platzangebot vorne wie hinten. Selbst in Reihe 3 sitzt man anderswo deutlich schlechter, wenngleich auch hier eher Kinder und Jugendliche Platz nehmen sollten, wenn die Reise einmal etwas länger dauern sollte. An Komfort herrscht kein Mangel. In der zweiten Sitzreihe finden Fondpassagiere nicht nur viel Beinfreiheit, sondern auch eine separat zu regelnde Klimaanlage. Auf den beiden Plätzen dahinter müssen Mitreisende ebenfalls nicht ganz auf kleine Annehmlichkeiten verzichten. Es gibt eigene Lüftungsdüsen, Deckenlicht und ausreichend große Cupholder sowie einen Stromanschluss. Wer die fünf Sitze hinten umklappt erhält eine Ladefläche von 1,90 Metern Länge.

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Gediegen und wenig aufregend; Ausstattung; techn. Daten & Preis{PAGE}

[foto id=“116488″ size=“full“]

Gediegen und wenig aufregend

Typisch Hyundai ist die blaue Illumination der Anzeigeinstrumente, die bei abendlichen Fahrten eine angenehme Atmosphäre schafft. Ansonsten geht [foto id=“116489″ size=“small“ position=“right“]es gediegen und wenig aufregend im Cockpit zu. Die Bedienelemente und das Armaturenbrett sind auf Sachlichkeit ausgelegt. Alle Schalter sind intuitiv zu bedienen.

Ausstattung

Die ix55 hat sich nicht von der koreanischen Tugend reichhaltiger Serienausstattung verabschiedet. Bereits die Basisversion Comfort macht ihrem Namen Ehre und verfügt unter anderem über Dachreling, Frontscheibenwischer mit Enteiser, CD-Player mit sechs Lautsprechern und Lenkradfernbedienung, Tempomat, 2-Zonen-Klimaautomatik, Mittelarmlehne mit kühlbarem Fach vorne, elektrisch verstellbaren Fahrersitz und viele andere angenehme Dinge. Da gewinnt der Einstiegspreis von 42 290 Euro gleich ein etwas anderes Gewicht.

Wer 4700 Euro mehr investiert erhält die den ix55 Premium mit Lederausstattung, elektrisch zu betätigender Heckklappe, Xenon-Scheinwerfer mit automatischer Leuchtweitenregulierung, Reifendruckkontrollsystem, beleuchtete Türeinstiegsleisten, elektrisch verstellbares Lenkrad und einiges andere mehr.

 

Datenblatt: Hyundai ix55 V6 CRDi Comfort
 
Länge x Breite x Höhe (m): 3,96 x 1,72 x 1,73
Motor: Sechszylinder-Turbodiesel, 2959 ccm
Leistung: 176 kW / 239 PS bei 3800 U/min
Max. Drehmoment: 451 Nm bei 1750 – 3500 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
Beschleunigung (0-100 km/h): 10,4 Sekunden
Verbrauch (nach EU-Norm): 9,4 Liter
CO2-Emissionen: 249 g/km (Euro 4)
Leergewicht/Zuladung: 2220 kg/560 kg
Kofferraum: 598 – 1746 Liter
Anhängelast (gebremst): 2500 kg
Wendekreis: 11,4 m
Preis: 42 290 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Maik Althaus

November 28, 2009 um 11:58 pm Uhr

Ja das sind doch die Leute die sich das erlauben können die brauchen nicht so auf denn Cent zu achten so wie wir.

Bernd Steiger

November 28, 2009 um 11:29 pm Uhr

2,2 Tonnen Leegewicht?…….Laut Bordcomputer soll der Verbrauch bei 11 Liter liegen…..nach einem Bericht und mehreren Tests, ist es erwiesen, das der Bordcomputer zwischen 1 un 2 Liter weniger Verbrauch anzeigt als wie der tatsächliche Verbrauch ist.. Solche Sprittfresser sollten von den Straßen verbannt werden…..Und sollte hier der Bordcomputer ausnahmsweise mal den genauen Verbrauch anzeigen, so sind 11 Liter in der heutigen Zeit immer noch viel zu hoch.
Und das Interessante dabei ist zu beobachten, das gerade diese Fahrer solcher Fahrzeuge am meisten über die Benzin,-und Dieselpreise meckern.
Jogi

Maik Althaus

November 28, 2009 um 10:56 pm Uhr

„WOW“ das ist aber ein Wunderschöner Hyundai kommt sehr luxuriös rüber
bin einfach nur erstaunt.

Comments are closed.

zoom_photo