Land Rover

Fahrbericht Land Rover Discovery 3.0 SDV6 SE: Britischer Landadel

Fahrbericht Land Rover Discovery 3.0 SDV6 SE: Britischer Landadel Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Land Rover Discovery 3.0 SDV6 SE: Britischer Landadel Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Land Rover Discovery 3.0 SDV6 SE: Britischer Landadel Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Land Rover Discovery 3.0 SDV6 SE: Britischer Landadel Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Land Rover Discovery 3.0 SDV6 SE: Britischer Landadel Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Land Rover Discovery 3.0 SDV6 SE: Britischer Landadel Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Land Rover Discovery 3.0 SDV6 SE: Britischer Landadel Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Land Rover Discovery 3.0 SDV6 SE: Britischer Landadel Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Land Rover Discovery 3.0 SDV6 SE: Britischer Landadel Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Land Rover Discovery 3.0 SDV6 SE: Britischer Landadel Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Land Rover Discovery 3.0 SDV6 SE: Britischer Landadel Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Land Rover Discovery 3.0 SDV6 SE: Britischer Landadel Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Land Rover Discovery 3.0 SDV6 SE: Britischer Landadel Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Land Rover Discovery 3.0 SDV6 SE: Britischer Landadel Bilder

Copyright: auto.de

Seine Fans nennen ihn „Disco“, doch er ist alles andere als der junge Wilde. Der Land Rover Discovery verkörpert den britischen Landadel, der gerne einmal auch auf die Jagd geht oder die Yacht zu Wasser lässt, während der Klassiker Defender den Arbeitsknecht gibt. Der Discovery ist eine einmalige Symbiose aus Reiselimousine und Geländewagen. Er ist ein Grenzgänger, der den Spagat zwischen Luxus und Maloche perfekt beherrscht. Da sind auf der einen Seite beispielsweise das mit Leder bezogene Armaturenbrett und Annehmlichkeiten wie beheizbare Fondsitze, auf der anderen Seite das Terrain-Response-System für nahezu jeden erdenklichen Untergrund jenseits befestigter Straßen und der riesige Kofferraum.

Mehr Leistung, weniger Verbrauch[foto id=“412253″ size=“small“ position=“right“]

Mit dem aktuellen Modelljahrgang wurde die Leistung des stärkeren der beiden Sechszylinder-Turbodiesel nochmals um 8 kW/9 PS auf 188 kW/256 PS gesteigert. Gleichwohl sank der Normverbrauch dank des neuen Getriebes auf 8,8 Liter pro 100 Kilometer. Der CO2-Ausstoß geht dadurch um 14 Gramm auf 230 Gramm pro Kilometer zurück. In der Praxis sollten 10,5 bis 11,5 Liter Durchschnittsverbrauch einkalkuliert werden, nicht zuletzt, weil die Leistung auch gerne abgerufen wird, denn der Discovery gibt sich erstaunlich wendig und agil. Die Lenkung ist erfreulich leichtgängig, ohne dass darunter die Rückmeldung allzu sehr leidet. Die Federung überrascht durch ihre relativ weiche und damit komfortable Abstimmung, die Seitenneigung des Luxus-Frachters hält sich dabei in akzeptablen Grenzen.

Die neue Achtstufen-Automatik schaltet weich wie ein Doppelkupplungsgetriebe und bietet dank ihrer feineren Abstimmung stets das passende Drehzahlniveau. Bei Bedarf überspringt das Getriebe auch bis zu sechs Gänge. Da hält sich der Drang zu den Schaltwippen am Lenkrad für manuelle Eingriffe in Grenzen, zumal der Sportmodus der Automatik das Drehzahlniveau um rund 500 Touren anhebt und den Spielraum dann auch bis an den roten Bereich heran ausnutzt. Beim Kickdown legt sich der 3,0-Liter-Diesel mit seinen 600 Newtonmetern Drehmoment ordentlich ins Zeug. In unter 9,5 Sekunden erreicht der über zweieinhalb Tonnen schwere Wagen im Idealfall Tempo 100.[foto id=“412254″ size=“small“ position=“left“]

Viel Platz

Eine Stärke des Discovery ist seine Größe. Ganz hinten im Siebensitzer finden dank der geradlinigen Karosserie auch Erwachsene noch ausreichend Platz. In Reihe 2 finden sich drei Einzelsitze, von denen auch der mittlere vollwertige Verhältnisse bietet. Für alle hinteren Plätze gilt jedoch, dass sie recht tief liegen und die Knie spürbar angewinkelt werden müssen. Dafür lassen sich alle fünf Sitze relativ einfach umklappen und schaffen im Bedarfsfall einen absolut ebenen Ladeboden. Der mächtige Land Rover schluckt dann bis 2.558 Liter Gepäck, knapp 1.200 Liter sind es allein schon dachhoch hinter der zweiten Sitzreihe. Dazu kommt im gesamten Fahrgastraum ein typisch britisch luxuriöses Ambiente mit naturbelassenen Hölzern und sorgfältig gearbeitete Nähten und Abdeckungen für das Armaturenbrett, die Türverkleidungen und die Mittelkonsole. Dies geht keineswegs zu Lasten der Funktionalität der Bedienelemente, die sich in der Regel auf Anhieb dem Fahrer erschließen.[foto id=“412255″ size=“small“ position=“right“]

Auch fürs Gelände

Das erweiterte „Terrain Response“-System bietet nun fünf verschiedene Einstellungen für die unterschiedlichsten Geländeanforderungen und hält beispielsweise auch ein spezielles Programm für Wasserdurchfahrten bereit. In der mittleren Ausstattung SE verfügt der Disco außerdem unter anderem über ein Audiosystem mit zehn Lautsprechern und 7-Zoll-Farbtouchscreen sowie Geschwindigkeitsregelanlage, Regen- und Lichtsensor, Parkhilfe hinten und ein Bluetooth-Telefonsystem. Bereits von Hause aus an Bord bringt jeder Discovery Luftfederung, Klimaautomatik und Anhängerstabilitätssystem mit, ist der Land Rover doch nicht nur groß, sondern auch zugstark. Mit verschiedenen Ausstattungspaketen lässt sich das Fahrzeug noch komfortabler gestalten. Das reicht von Lenkradheizung über neigungsverstellbare Armlehnen für Fahrer und Beifahrer und Sitzheizung auch für die beiden mittleren Außensitze in der zweiten Reihe bis hin zum Surround-Kamerasystem.

Daten Land Rover Discovery 3.0 TDV6 SE

Länge/Breite/Höhe: 4.830 mm/2.180 (mit Spiegeln)/1.890 mm
Motor: V6-Turbodiesel
Hubraum: 2.993 ccm
Leistung: 188 kW / 256 PS bei 4.000 U/min
Max. Drehmoment: 600 Nm bei 2.000 U/min
Verbrauch (nach EU-Norm): 8,8 Liter
CO2-Emissionen: 230 g/km (Euro 5)
Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h
0 auf 100 km/h: 9,3 Sek.
Leergewicht/Zuladung: min. 2.583 kg / max. 657 kg
Kofferraumvolumen (7-Sitzer): 280 – 2558 Liter
Max. Anhängelast:  3.500 kg
Preis: 54.400 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

April 16, 2012 um 1:33 pm Uhr

sorry, nicht "obigen". sondern "untigen" kommentars (09.44 uhr)!

Gast auto.de

April 16, 2012 um 1:31 pm Uhr

nicht "kastratos8", "kastratoshirn" wäre wohl der passendere nick für den absonderer obigen kommentars…

Peter Korsus

April 16, 2012 um 9:44 am Uhr

In der zweiten Sitzreihe sind drei Einzelsitze. Welches sind denn die beiden mittleren Außensitze in der zweiten Reihe? Au weia.

Comments are closed.

zoom_photo