Fahrbericht Westfalia Big Nugget XL: Großer Kleiner
Fahrbericht Westfalia Big Nugget XL: Großer Kleiner Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Westfalia Big Nugget XL: Großer Kleiner  - Bild(4) Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Westfalia Big Nugget XL: Großer Kleiner  - Bild(3) Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Westfalia Big Nugget XL: Großer Kleiner  - Bild(2) Bilder

Copyright: auto.de

Fahrbericht Westfalia Big Nugget XL: Großer Kleiner  - Bild Bilder

Copyright: auto.de

Für seinen Namen recht klein und dennoch ganz groß ist der Westfalia Big Nugget XL. Der Kastenwagen mit GFK-Dach ist wendig genug, um selbst auf engen Campingplatzwegen mühelos zu rangieren und bietet dennoch ausreichend Platz für eine Reise zu zweit.

Das Reisemobil auf Ford Transit Basis ist ab 45 480 Euro zu haben. Der 5,68 Meter lange und 1,97 Meter breite Kastenwagen verfügt insgesamt über fünf Sitzplätze mit Dreipunktgurt. Einen Schlafplatz finden in Kombination mit dem optionalen Dachbett für 1 500 Euro insgesamt vier Personen.

Schlafplatz

Zwei Personen müssen über den Küchenblock auf das einfach herunterzulassende Bett unter dem Dach klettern. Die Liegefläche misst 2,00 Meter mal 1,37 Meter; da das Dach jedoch zur Fahrzeugfront hin niedriger wird, [foto id=“103995″ size=“small“ position=“right“]müssen sich die müden Camper nach der Kletteraktion noch einmal drehen und ihre Füße zur Front strecken. Dann liegt man dort oben äußerst bequem und kann seine Bettlektüre und das Betthupferl in den seitlichen Ablagen verstauen. Für Romantiker gibt es direkt auf Kopfhöhe ein Dachfenster, durch das man im Liegen den Sternenhimmel beobachten kann.

Zwei weitere Schlafstätten gibt es im Wohnraum durch den Umbau der Sitzbank. Wenige Handgriffe genügen um die 2,00 Meter mal 1,30 Meter große Liegefläche aufzubauen. Allerdings müssen zuvor Fahrer- und Beifahrersitz etwas umständlich aus der Bahn geräumt, ganz nach vorn gefahren und die Lehnen teilweise noch verstellt werden. In diesem Bett liegt man genau andersherum und fast genauso bequem wie oben. Allerdings fehlt der Ausblick und die Polster sind etwas härter. Für Abhilfe sorgt hier eine Komfortauflage, die es für 394 Euro zu kaufen gibt.Zum Frühstück versammelt man sich an der Sitzecke, die durch das Drehen der Vordersitze und den Abbau des Bettes entsteht.

Einen Tisch finden die Camper im Fahrzeugheck, der nach vorn getragen und mit wenigen Handgriffen aufgestellt wird. Für heißen Tee und kühlen Käse sorgt die gut ausgerüstete Küche. Sie verfügt über zwei [foto id=“103996″ size=“small“ position=“left“]Gas-Kochfelder und eine 40 Liter fassende Kühlbox mit hervorragender Kühlwirkung. Oberschränke und Verstaumöglichkeiten sind genügend vorhanden. Für kleine Menschen etwas störend sind lediglich die Türchen der Hängeschränke, die nach oben aufschwingen und dann nur durch Zehenspitzenstehen wieder geschlossen werden können.

Frisch- und Abwassertank

Der Frischwassertank fasst 84 Liter, der Abwassertank 76 Liter. Für warmes Wasser zum Spülen und Duschen sorgt ein Boiler, der bis zu zehn Liter Wasser erhitzt. Hinter der Küche im Fahrzeugheck verfügt der Big Nugget XL über eine Dusche, ein Waschbecken und ein WC. Eine Schwenktür kann entweder nur die Toilette verschließen oder das gesamte Bad vom Wohnraum trennen. Zum Duschen muss man die Brause aus dem Waschbecken herausziehen und oben an der Tür befestigen. Der Boiler erwärmte das Wasser problemlos auf duschtaugliche Temperaturen, nur der niedrige Wasserdruck ließ etwas zu Wünschen übrig.Neben der Dusche findet sich ein Schrank für Kleider oder andere Habseligkeiten.

Sperrige Gegenstände finden unter der hochklappbaren Sitzbank einen Platz. Zum Trocknen von Bikini und [foto id=“103997″ size=“small“ position=“right“]Handwäsche gibt es eine herausziehbare Wäscheleine, die sich quer über das Bad erstreckt. Den Vortrieb besorgt in der Basisvariante ein 2,2-Liter-Dieselmotor mit 85 kW/115 PS. Das Testfahrzeug war mit dem Topmotor mit 103 kW/140 PS ausgerüstet, der für einen Aufpreis von 2 080 Euro geordert werden kann. Damit beschleunigt das Reisemobil zügig und bewältigt auch Steigungen mühelos.

Fahrverhalten & Verbrauch

Bei Autobahnfahrten ist schnell vergessen, dass man immerhin bis zu 3,5 Tonnen bewegt, die beim Bremsen kräftig mitschieben. In Kurven muss die Höhe von 1,97 Metern und er daraus resultierende ungünstige Schwerpunkt bedacht werden. Der Verbrauch lag im Testbetrieb bei knapp unter zehn Liter je 100 Kilometer.

Bei der Versicherung werden für den Nugget XL zum Beispiel bei der AXA 342 Euro für die Haftpflicht fällig. Die steuerlichen Abgaben betragen pro Jahr 240 Euro.

Fazit

Alles in allem ist der Westfalia Big Nugget XL ein praktischer Reisebegleiter für die Tour zu zweit. In Ausnahmefällen können zwar auch vier Personen darin nächtigen, doch auf Dauer wird dies zu eng, sowohl fürs Gepäck als auch für die Urlauber.

 


Datenblatt Westfalia Big Nugget XL

  Kastenwagen mit GKF-Dach
Länge/Breite/Höhe/Radstand: 5,68 Meter/1,97 Meter/2,65 Meter/3,75 Meter
Innenstehhöhe: 1,92 Meter
Liegefläche unten: 2,00 x 1,30 Meter
Liegefläche oben: 2,00 x 1,37 Meter
Frischwassertank: 84 Liter
Abwassertank: 76 Liter
Kühlbox: 40 Liter
Motor: 2,2-Liter-Dieselmotor mit 103 kW/140 PS
Testverbrauch: 9,9 Liter je 100 Kilometer
Beiträge bei der AXA-Versicherung:

KH 342 Euro (SF 1),
VK 1 028 Euro (SB 300 Euro),
TK 256 Euro (SB 150 Euro)
Preis: ab 45 480 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

März 22, 2010 um 4:11 pm Uhr

bolzter für sietzecke

Comments are closed.

zoom_photo