Fahrerlaubnisprüfung: Die Bilder lernen Laufen
Fahrerlaubnisprüfung: Die Bilder lernen Laufen Bilder

Copyright: auto.de

Die Abbildungen in den Aufgaben für die theoretische Führerscheinprüfung werden modernisiert und sind Teil der Prüfung. Sie werden am Computer erzeugt und können auf dieser Basis schneller und einfacher neue Umstände berücksichtigen. Auch die Optik passt sich neuen Fahrzeugtypen und der Umgebungsgestaltung an.

Damit soll die Lücke zwischen der Ausbildung und der Verkehrspraxis verringert werden. Die Basisbilder sind wie bisher im amtlichen Aufgabenkatalog zu finden. In der Prüfung werden dann aber abgewandelte Varianten dieser Abbildungen eingesetzt, etwa in Form anderer Fahrzeugtypen und -farben oder einer anderen Umgebungsbebauung. „Das heißt, der Bewerber kann die Aufgabe nur dann lösen, wenn er die Verkehrssituation inhaltlich verstanden und sich intensiv mit der Aufgabe in der Prüfungsvorbereitung auseinandergesetzt hat“, erläutert Roland Krause, Leiter der Technischen Prüfstelle für den Kraftfahrzeugverkehr beim Dekra Dresden die Neuerung.

Auch die Einführung von computeranimierten Kurzfilmen soll die Führerscheinanwärter besser auf die Verkehrspraxis vorbereiten. Ein erster Vorteil liegt darin, dass sie komplexe Verkehrssituationen selbsterklärend, also ohne zusätzliche Beschreibungstexte darstellen können. Das hilft insbesondere leseschwachen Prüflingen. Ein zweiter Vorteil ist die Möglichkeit, realistischer vorausschauen zu können, wie sich die Situation entwickeln wird. Zudem lassen sich Gefahren darstellen, die nur aus der Bewegung heraus erkennbar sind wie beispielsweise von Fahrzeugen verdeckte Kinder oder Radfahrer im toten Winkel.

„Damit der Fahrer Unfälle vermeiden kann, braucht er nicht nur das richtige Wissen, sondern muss Gefahrensituationen auch angemessen wahrnehmen und bewerten können. Dafür ist es wichtig, diese Situationen realistisch und dynamisch darzustellen“, ergänzt Dr. Andreas Schmidt, Leiter Fahrerlaubniswesen beim Dekra.

In einer Testphase stießen die Neuerungen bei 72 Prozent der Prüflinge auf eine hohe Akzeptanz. Seit 2010 werden die theoretischen Fahrerlaubnisprüfungen in Deutschland flächendeckend am PC abgelegt, was bei den überwiegend jungen Fahrerlaubnisbewerbern gut ankommt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo