Konkurrenz für Tesla

Faraday Future: Luxus Crossover erwischt
Faraday Future Luxus Crossover Bilder

Copyright: Automedia

Faraday Future, kurz FF, geistert schon seit 2014 durch die Medien. Das amerikanische Start-up hat sich auf die Fahnen geschrieben, ab 2017 mit dem ersten vollelektrischen Fahrzeug zu starten. Im Januar dieses Jahres präsentierte das kalifornische Unternehmen seine erste Studie, den FFZERO1. Der einsitzige Rennwagen leistet 1.000PS und soll bis zu 320 km/h schnell sein. Schon im Januar betonte zeigte ein Video, dass verschiedene Karosserieformen geplant sind und auch die Batteriekapazitäten sind modular aufgebaut. Nun ist es erstmals gelungen, einen seriennahen Prototyp auf Testfahrt abzulichten. Unser Fotograf erwischte den Faraday Future auf einem geheimen Testgelände in der Mojave-Wüste. Es scheint, dass FF als ersten Wagen einen Luxus Crossover ins Rennen schickt. Damit wird der Tesla Model X direkt attackiert. Wie wir wissen, Konkurrenz belebt das Geschäft. Der Crossover von Faraday Future wird mit mindestens fünf Sitzen angeboten. Der Schwerpunkt jedoch, liegt in der autonomen Antriebstechnik, die wir erstmals im August in einem Lincoln MKZ gesehen haben. Wir erwarten die Präsentation eines Konzeptfahrzeuges Ende 2016, Anfang 2017. Der Marktstart dürfte bis spätestens Anfang 2018 erfolgen.

Zurück zur Übersicht

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Faraday Future

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi A3 Sportback 35 TFSI Stronic.

Anziehend: Der Audi A3 Sportback 35 TFSI S-Tronic

Mercedes-Benz GLE 400 d Coupé.

Mercedes-Benz GLE Coupé: Straffer und schöner

Triumph Tiger: Aus Acht mach Neun

Triumph Tiger: Aus Acht mach Neun

zoom_photo