Fernbus

Fernbus-Boom ohne Urlauber und Geschäftsleute
Fernbus-Boom ohne Urlauber und Geschäftsleute Bilder

Copyright: Flixbus

Auch wenn der Boom bei den Fernbussen – nicht zuletzt dank häufiger Piloten- und Lokführerstreiks – ungebremst ist: Für Urlaubs- und Geschäftsreisende sind die derzeitigen Angebote noch keine ernstzunehmende Alternative. Das ergab eine europaweit durchgeführte Umfrage der Reisesuchmaschine GoEuro.de.

Nur Bahn, Flugzeug und Pkw spielen eine Rolle

Wenn Business- und Urlaubsreisen anstehen, spielen aktuell nur Bahn, Flugzeug und Pkw eine Rolle. Laut der Umfrage fahren deutsche Geschäftsreisende zehn Mal so häufig mit der Bahn wie mit dem Fernbus. Mit dem Zug sind 40 Prozent der Geschäftsleute unterwegs, rund 30 Prozent von ihnen fliegen zum Meeting oder nehmen das Auto. Für Fernbusse entscheiden sich gerade mal vier Prozent. Urlauber steigen zu 41 Prozent in den Flieger, zu 33 Prozent ins Auto. Nicht einmal jeder Zehnte fährt Fernbus, für die Bahn erwärmen sich 17 Prozent der Urlauber.

Ähnlicher Trend in anderen europäischen Ländern

Im europäischen Vergleich schneidet der Fernbus deutschlandweit noch relativ gut ab. In Österreich, Frankreich, Portugal, Spanien und England pendeln die Werte zwischen zwei und drei Prozent unter Geschäftsreisenden. Gar keine Rolle spielen die Busse in der Schweiz: Null Prozent gaben an, dem Bus den Vorzug zu geben. Nur in Italien mit sieben Prozent und Belgien und den Niederlanden mit jeweils fünf Prozent ist der Fernbus etwas beliebter.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

zoom_photo