Led Zeppelin

Ferrari Dino 246 GTS: Ein knallroter „Zeppelin“
auto.de Bilder

Copyright: Coys

Es muss nicht immer „Whole Lotta Love“ aus den Lautsprechern dröhnen. Manchmal reicht auch der Sound eines knallroten Ferrari Dino 246 GTS. Und wenn es sich dabei auch noch um den Sportwagen von Peter Grant, einst Manager der legendären Band Led Zeppelin handelt, schütteln nicht nur Alt-Rocker ihr graues Haupthaar vor Begeisterung.

Wenn sie den Preis für den Flitzer hören, legen sie vielleicht doch lieber eine angestaubte Led-Zep-Vinylscheibe auf. Denn das englische Auktionshaus Coys schätzt den Wert des Dinos auf umgerechnet 400.000 bis 500.000 Euro. Der italienische Sportwagen wurde 1973 eigens nach den Wünschen von Mister Grant gestaltet und ausgeliefert. Jetzt kommt er unter den Hammer.“Ich kann mir gut vorstellen, wie Peter Grant mit dem Ferrari durch Chelsea gefahren ist und das Auto dort geparkt hat, um sich mit der Band zu treffen“, sagt Chris Routledge, CEO von Coys. In dem Londoner Stadtteil war damals Led Zeppelins eigene Plattfirma Swan Song beheimatet. Bis heute hat die Band weltweit fast 400 Millionen Platten verkauft. Und das, obwohl Led Zeppelin eigentlich nur knapp 12 Jahre existierten und sich nach dem Tod ihres Schlagzeugers John Bonham 1980 auflösten. 2007 gaben sie in Londons O2-Arena ein Comeback-Konzert. Die Tickets wurden im Internet verlost. Innerhalb kürzester Zeit lagen 25 Millionen Anfragen vor, doch nur 20.000 Fans passten in die Halle. Peter Grant erlag 1995 im Alter von 60 Jahren den Folgen eines Herz-Infarkts.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche 911 GT3.

Porsche 911 GT3 Erlkönig schießt durch die Kurve

McLaren plant einen „Open Cockpit“-Roadster.

McLaren baut 399 puristische Roadster

Opel GT (1968–1973).

Sportliche Opel mit Prominenz auf Taunus-Tour

zoom_photo