Ferrari

Ferrari mit Furore an der Wall Street

auto.de Bilder

Copyright: Ferrari

Die smarten Broker an der Wall Street werden künftig nicht nur mit ihrem Ferrari ins Büro donnern, sondern auch damit handeln können: Umgerechnet knapp 800 Millionen Euro für 17,18 Millionen Aktien hat der Börsenstart dem italienischen Unternehmen Ferrari N.V. auf die Konten gespült.

Es gehört zum FCA-Konzern, in dem die Fiat- und Chrysler-Gruppe konzentriert sind.Unter dem Aktiensymbol RACE für die Notierung an der New York Stock Exchange wurden zum Start 62 US-Dollar (55 Euro) als Erstnotiz je Aktie gezahlt. Zu Beginn bewegte sich der Kurs allerdings unter und um die 50 US-Dollar (44 Euro). An der Börse gibt es unterschiedliche Ansichten für die Chancen der Rote-Renner-Aktien. 2014 hat Ferrari weltweit 7.255 Autos verkauft und dabei einen Gewinn von 265 Millionen Euro ausgewiesen. Geplant sind jährliche Verkäufe von rund 10.000 Sportwagen und natürlich der Gewinn von Marken- und Fahrer-Weltmeisterschaft in der Formel 1.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

BMW XM

Vorstellung des BMW XM: Elektrifizierte Provokation

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

zoom_photo