Ferrari

Ferrari Novitec Rosso – Ein Hengst mit 888 Pferdestärken

Ferrari Novitec Rosso - Ein Hengst mit 888 Pferdestärken Bilder

Copyright: auto.de

Einen Preis nennt Novitec zwar nicht, aber schon das fast nicht mehr erhältliche Serienfahrzeug kostet über 400.000 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Wer sich etwas mehr Zeit nimmt, wird mehr als 340 km/h erleben können Bilder

Copyright: auto.de

Den Sprint auf Tempo 100 absolviert der starke Italiener in 3,1 Sekunden, Tempo 200 liegt nach 9,1 Sekunden an Bilder

Copyright: auto.de

Der heiße Atem wird bei schnellem Ritt durch eine vierflutige Edelstahlauspuffanlage ausgeschieden Bilder

Copyright: auto.de

Der Ferrari SA Aperta kommt nun statt 670 PS auf stramme 888 PS Bilder

Copyright: auto.de

Das Basismodell wurde nur 80 Mal gebaut Bilder

Copyright: auto.de

Den Leistungszuwachs des 6,0-Liter-V12-Triebwerks erreicht der Tuner durch zwei Kompressoren Bilder

Copyright: auto.de

Den Leistungszuwachs des 6,0-Liter-V12-Triebwerks erreicht der Tuner durch zwei Kompressoren Bilder

Copyright: auto.de

Mit Kraftfutter alleine ist diese Leistungssteigerung des wilden und edlen Hengstes nicht zu erklären: Nach einer speziellen Leistungskur kommt der Ferrari SA Aperta nun statt 670 PS auf stramme 888 PS. Tuner Novitec Rosso macht das ohnehin schon seltene, da nur auf 80 Stück limitierte, Ferrari-Modell noch exklusiver und extremer.

Den Leistungszuwachs des 6,0-Liter-V12-Triebwerks erreicht der Tuner bei der offenen Version des 599 durch zwei Kompressoren und einen großen Ladeluftkühler. [foto id=“387442″ size=“small“ position=“left“]Das ergibt nicht nur ein Leistungsplus von über 200 PS, zusätzlich reißen auch 862 Newtonmeter Drehmoment an der Kurbelwelle.

Der heiße Atem wird bei schnellem Ritt durch eine vierflutige Edelstahlauspuffanlage ausgeschieden. Für eine gute Untermalung sorgt dabei ein über die elektronische Klappensteuerung per Lenkrad-Schalter veränderbarer Auspuffsound.  Den Sprint auf Tempo 100 absolviert der starke Italiener in 3,1 Sekunden, Tempo 200 liegt nach 9,1 Sekunden an, 300 nach 21,9 Sekunden. Wer sich etwas mehr Zeit nimmt, wird mehr als 340 km/h erleben können. [foto id=“387443″ size=“small“ position=“left“]Die Gänge wechselt dabei das F1-Superfast-Sechsganggetriebe.

Äußerlichkeiten

Äußerlich ist die Kraftkur vor allem an den 21/22-Zoll-Schmiederäder zu erkennen. An der Frontschürze kommt nun einen dezente Spoilerlippe zum Einsatz, an der Seite sind breitere Schweller und am Heck eine Schürze im GTO-Design angebracht. Alle Leuchten, wie Schweinwerfer, Blinker und Rückleuchten, sind dunkel gehalten. Dank eines noch sportlicheren Fahrwerks nähert sich die Karosserie um 2,5 Zentimeter dem Boden. Für Bodenwellen oder Einfahrten bieten die Tuner aber einen automatischen Lift an, um das kostbare Gefährt nicht zu beschädigen. Einen Preis nennt Novitec zwar nicht, aber schon das fast nicht mehr erhältliche Serienfahrzeug kostet über 400.000 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

zoom_photo