Fiat

Fiat Bravo: Platz satt

Fiat Bravo: Platz satt Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Fiat setzt beim neuen Kompaktvertreter Bravo auf schiere Größe: Mit 4,34 Metern Länge rangiert der Centro Stile Fiat gezeichnete Golf-Konkurrent weit oben innerhalb des Segments und überragt den Platzhirsch aus Wolfsburg um 14 Zentimeter. Das vom Centro Stile Fiat gezeichnete Modell nimmt optisch Anleihen beim kleinen Bruder Grande Punto. Der als Fünftürer ausgelegte Bravo soll bei kompakten Außenmaßen sehr viel nutzbaren Innenraum bieten.

Motorisierungsvarianten

Er ist 1,79 Meter breit, 1,49 Meter hoch, hat einen Radstand von 2,60 Meter und liegt mit einem Gepäckraum von 400 Litern an der Spitze des Segments. Wird die geteilt umlegbare Rückenlehne nach vorn geklappt wächst es auf beachtliche 1175 Liter an. Neben den bekannten 1.9 Multijet-Turbodieseln mit 88 kW/120 PS bzw. 110 kW/150 PS und dem 66 kW/90 PS starken 1.4-Liter-Triebwerk debütiert bei diesem Modell eine neue Baureihe von Benzin-Turbomotoren mit Namen T-JET (1.4 Turbo mit 88 kW/120 PS und 110 kW/150 PS). Sie schöpfen reichlich Leistung aus geringem Hubraum und sollen entsprechend sparsam zu Werke gehen.

Preise unter 15 000 Euro

Ein schmaler Kühlergrill und weit nach hinten gezogene Klarglasscheinwerfer setzen einen wirksamen Kontrast zu den breit nach oben gezogenen Kotflügeln. Die ansteigende Fensterlinie mit relativ schmalen Scheiben – von Chrom eingefasst – sorgt für Dynamik. Hinten betont ein Dachkantenspoiler die sportliche Linie ebenso wie die Heckschürze, die Rückfahr- und Nebelschlussleuchte einfasst. Der Verkauf des neuen Modells wird in den Wochen darauf in ganz Europa anlaufen. Die Preise dürften bei unter 15 000 Euro beginnen.

Modelle: Active, Dynamic, Emotion, Sport

Der Bravo wird auf dem deutschen Markt in vier Ausstattungslinien (Active, Dynamic, Emotion und Sport) angeboten. Bereits die Einstiegsversion Active bietet unter anderem elektrische Fensterheber vorn, axial und vertikal verstellbares Lenkrad, höhenverstellbaren Fahrersitz, asymmetrisch geteilte und umklappbare Rücksitzbank (60/40), Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Radiovorbereitung und zahlreiche Ablagen. Die Dynamic-Ausstattung wartet zusätzlich mit manueller Klimaanlage, Radioanlage mit CD-Player, 16-Zoll-Stahlfelgen, Nebelscheinwerfern, höhenverstellbarem Beifahrersitz, in Wagenfarbe lackierten Türgriffen und Außenspiegeln sowie dritter Kopfstütze im Fond auf.

Top-Version: Emotion

Die Top-Version Emotion verfügt zusätzlich über eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, elektrische Fensterheber hinten, Mittelarmlehne, Lenkrad mit Multifunktionstasten, Taschen an der Rückseite der Vordersitzlehnen, aktive Kopfstützen, Lordosenstütze an den Vordersitzen, verchromte Fensterleiste, Staufach unter dem Beifahrersitz und Kühlbox. Eine Sonderstellung nimmt die Version Sport ein. Sie rollt unter anderem mit 17-Zoll- Leichtmetallfelgen, Sportfahrwerk, Sportpedalen sowie Dachspoiler und Seitenschweller in Wagenfarbe zu den Kunden.

Sicherheitsfeatures

Zu den Sicherheitsfeatures zählen ABS mit EBD, ESP inklusive Hill Holder, ASR und MSR, Sicherheitsgurte mit Gurtstraffern sowie Kopfstützen auf allen Sitzen. Letztere sind in der Höhe verstellbar und können mit aktiven Kopfstützen vorn ausgestattet werden. Knapp 14 000 Bravo will Fiat im ersten Jahr verkaufen – eine gewagte Prognose. Aber der Grande Punto hat vorgemacht, was möglich ist. Der Bravo wird es in seinem Segment deutlich schwerer haben.

(ar/sb)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes a-klasse facelift

Mercedes-Benz A-Klasse Facelift Fotos

Mercedes GLE Facelift

Leicht getarnter Mercedes-Benz GLE mit Facelift

Peugeot 308 SW

Peugeot 308 SW: In den Startlöchern

zoom_photo