Fit für den Frühling – mit auto.de und Mazda – Tipp 5: Was Sie bei Reisen innerhalb Europas beachten sollten
Fit für den Frühling – mit auto.de und Mazda – Tipp 5: Was Sie bei Reisen innerhalb Europas beachten sollten Bilder

Copyright: auto.de

Wenn Sie mit dem Auto durch Europa reisen, denken Sie stets daran, dass sich die Verkehrsregeln oftmals von Land zu Land unterscheiden. Gegebenenfalls benötigen Sie sogar zusätzliche Ausrüstung und müssen diese als Zusatzausgaben einplanen.

Feuerlöscher

Die Vorschriften können mitunter stark von denen in Ihrem Heimatland abweichen. In Griechenland, Rumänien und der Türkei ist die Mitführung eines Feuerlöschers z. B. Pflicht.

Warnwesten

In Bulgarien, Spanien und Ungarn, sind diese gesetzlich vorgeschrieben – und in manchen Ländern sollen sogar Warnwesten für alle Fahrzeuginsassen mitgeführt werden.

Lichtpflicht

In einigen Ländern ist das Fahren auch bei Tageslicht nur mit eingeschalteten Scheinwerfern erlaubt, z. B. in Dänemark, Schweden und Polen. Beim Fahren ohne Licht droht ein Bußgeld.

Unerwartet

Stellen Sie sich außerdem auf einige unerwartete Vorschriften ein. In Portugal ist es z. B. nicht nur verboten, während der Fahrt zu telefonieren, die Verwendung von integrierten Telefonsystemen oder Freisprecheinrichtungen ist ebenfalls nicht erlaubt. Die Portugiesen berufen sich hierbei darauf, dass das Führen von Telefongesprächen während der Fahrt generell eine Ablenkung des Fahrers vom Straßenverkehr darstellt.

Interessanterweise sind in Italien die Bußgelder für viele Verkehrsdelikte nachts höher als tagsüber. Zwischen 22:00 und 07:00 Uhr können die Geldstrafen mehr als 30 % höher sein als am Tage.

In der Schweiz schaut das Gesetz bei Navigationssystemen besonders genau hin. Verfügen diese über ein Radarsystem, das vor Blitzern warnt, könnten Sie ernste Schwierigkeiten bekommen – und dabei spielt es keine Rolle, ob das Gerät eingeschaltet ist oder nicht. Schlimmstenfalls werden die Polizeibeamten nicht nur das Navigationssystem beschlagnahmen, sondern es wird zusätzlich noch Anzeige erstattet.

Auch in Spanien, Serbien und Kroatien können Sie auf einige sehr unerwartete Vorschriften stoßen. Hier müssen Sie z. B. stets einen Satz Ersatz-Lampen mitführen, für den Fall, dass eine defekt ist. Ist Ihr Fahrzeug mit Xenon- oder LED-Scheinwerfern ausgestattet, ist dies nicht erforderlich.

Alle Tipps im Überblick
Tipp 1: Richtiges Verhalten im Stau
Tipp 2: Sicherheit von Kindern im Auto
Tipp 3: Erneuern Sie den Luftfilter im Fahrgastraum
Tipp 4: Zehn Tipps, wie Sie sicher ankommen

Die Tipps und Tricks für eine sichere Fahrt in den Frühling wurden zusammengestellt von Peter Mühlbach, Leiter After Sales Marketing und Strategie, Mazda Motors Deutschland GmbH.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

BMW M440i x-Drive: Provozierendes Kraftpaket

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

zoom_photo