Grüner Fernverkehr

FlixBus: E-Mobilität für alle
FlixBus steht für grüne Mobilität, nicht nur beim Design der Fernbusse. Das Unternehmen setzt ab April E-Busse ein. Bilder

Copyright: FlixBus

FlixBus ist Europas größter Fernbus-Anbieter und hat zuletzt mit der Ankündigung für Aufsehen gesorgt, in den Bahn-Verkehr einzusteigen. Jetzt folgt der nächste Paukenschlag:

Elektrobusse im Fernverkehr

Im April beginnt die Testphase, zunächst mit einem E-Bus in Frankreich auf der Strecke zwischen Paris und Amiens. Den ersten E-Fernbus in Deutschland schickt FlixBus im Frühsommer auf einer neuen Linie zwischen Hessen und Baden-Württemberg auf die Autobahn. André Schwämmlein, einer der Gründer des Unternehmens und zuständig für den internationalen Ausbau und Betrieb, sagt: "Wir wollen die Mobilität der Zukunft mitgestalten.

E-Busse sind im Moment in der Anschaffung zwar deutlich teurer, dennoch sind wir überzeugt, dass sich diese Investition in die Zukunft lohnt." Man wolle als Anbieter von öffentliche Verkehrsmitteln ein klares Zeichen setzen, dass die Mobilitätswende möglich sei. "Zeitgleich ist der erste E-Fernbus ein Signal an die Bushersteller, Innovationen voranzutreiben und Alternativen zum reinen Diesel-Antrieb zu entwickeln. Zukunftsfähige Mobilität ist mittlerweile auch ein gesellschaftliches Anliegen", sagt Schwämmlein.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Ford macht dem Hengst bald Beine und Anschlüsse

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Der tschechische Plug-in-Hybrid leistet 218 PS

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

Bei Opel nimmt sich der Chef noch persönlich Zeit

zoom_photo