Ford

Flüssigholz für Fahrzeugbau
Flüssigholz für Fahrzeugbau Bilder

Copyright: auto.de

Einen Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoff will das Ford-Forschungszentrum Aachen durch eine neue Aufbereitungstechnik für den Fahrzeugbau nutzbar machen.

Dazu wird im Rahmen eines dreijährigen Projektes eine Technik untersucht, bei der die Holzfasern mit Hilfe eines speziellen Mischers komplett mit Kunststoff ummantelt werden. So sollen die Fasern wasserabweisend und das Material länger haltbar gemacht werden.

Auch der Geruch geht bei diesem Verfahren nahezu verloren, so dass der Verbundstoff auch in Fahrzeuginnenräumen eingesetzt werden könnte. Aber auch Komponenten im Motorraum könnten aus dem Flüssigholz hergestellt werden. Laut Ford ist das Material äußerst recyclingfähig und kann bis zu fünf Mal verarbeitet werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M3

BMW M3 und M4: Die bissige Ikone lebt weiter

BMW X3

BMW X3 erhält Facelift: Aufgefrischt fürs neue Modelljahr

Mercedes-Benz EQV

Mercedes-Benz EQV 300: Mit hohem EQ

zoom_photo