Ford

Ford: Ab 2014 Gurtbags im Fond auch für die Mittelklasse
Ford: Ab 2014 Gurtbags im Fond auch für die Mittelklasse Bilder

Copyright: hersteller

Aufblasbare Gurte verbinden die Schutzwirkung des klassichen Sicherheitsgurts und eines Airbags. Das neue Rückhaltesystem verbessert vor allem die Schutzwirkung für Passagiere im Fahrzeugfond.

Als erster Hersteller wird Ford 2014 das System in seiner Mittelklasse-Limousine Fusion einführen. Ob die nächste Generation des Mondeo, der auf Basis des Fusion entsteht und 2014 auf den Markt kommt, ebenfalls über das neue Rückhaltesystem verfügt, steht noch nicht fest.

Das System verfügt im Schultergurt an den beiden Außensitzen im Fond über einen Airbag, der der Form des Gurts angepasst ist. Bei einem Aufprall lösen die Crashsensoren das Befüllen des Airbags mit Gas binnen weniger Millisekunden aus. Der neuartige Gurt reduziert in erster Linie die Gefahr von Verletzungen im Bereich von Nacken und Rücken. Da im Fond überproportional oft ältere Menschen und Kinder reisen, ist die Schutzwirkung der neuen Rückhaltesysteme, die auch kompatibel mit Kindersitzen sind, speziell auf diese Gruppen ausgerichtet. Ford setzt die neuen Gurte neben dem Fusion auch in weiteren Modellen wie dem Flex oder Taurus ein. Ebenso in Fahrzeugen der Konzernmarke Lincoln.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Klassiker: Auch der neue Roadster Vantage bleibt der Tradition des Hauses treu.

Im Frühjahr 2020 lüftet Aston Martin den Vantage

Bugatti und die Weltrekorde

Bugatti und die Weltrekorde

Opel Astra Sports Tourer.

Opel schnürt Business-Pakete

zoom_photo