Ford Fiesta jetzt auch als Mildhybrid
Ford Fiesta. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

Ford bietet den Fiesta – das meistverkaufte der Marke in Europa – nun auch als Mildhybrid an. Das 48-Volt-System unterstützt den Drei-Zylinder-Verbrennungsmotor mit bis zu 16 PS (11,5 kW). Der Fiesta Ecoboost Hybrid ist wahlweise mit 125 PS (92 kW) oder 155 PS (114 kW) zu bekommen. Die Preise beginnen bei 21.250 Euro.

Ford nennt bis zu fünf Prozent Kraftstoffersparnis

Der 48-V-Starter-Generator steuert bis zu 24 Newtonmeter Drehmoment zusätzlich bei. Zudem gibt es für die gesamte Baueihe weitere Updates. Der 125-PS-Fiesta (ohne 48-Volt-Technologie) kann künftig auch mit Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe bestellt werden, und der aktive Park-Assistent erkennt nun auch quer zur Fahrtrichtung liegende Lücken. Außerdem neu sind der rückwärtige Querverkehrswarner mit Notbremsfunktion und das serienmäßige Ford-Pass-Connect-Modem. Bei Fahrzeugen mit dem optionalen B-&-O-Soundsystem bekommt der Subwoofer zugunsten des Gepäckvolumens und eines vollwertigen Ersatzrades einen neuen Platz.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

zoom_photo