Ford

Ford für bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet
 Ford für bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet Bilder

Copyright: AMP/Ford

Ford ist vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement zum „Mitglied des Monats 2014“ gekürt worden. In der Begründung heißt es, der Autohersteller leiste bereits seit vielen Jahren durch sein Corporate-Volunteering-Programm einen wertvollen Beitrag für das Gemeinwohl. Im Rahmen des so genannten „Community Involvement“-Programms können sich Beschäftigte für zwei Tage pro Jahr bezahlt von ihrer eigentlichen Tätigkeit freistellen lassen, um sich gemeinnützigen Projekten zu widmen.

Während gemeinnützige Projekte bisher durch Zeitspenden und Bereitstellung von Fahrzeugen unterstützt wurden, ist der Ford Fund nun auch in Deutschland mit finanzieller Förderung aktiv. Der Ford Fund ist eine private Stiftung, die 1949 von Henry Ford II in den USA gegründet wurde. Seit vergangenem Jahr werden in Deutschland vor allem Bildungsprogramme, Sicherheit im Straßenverkehr und Freiwilligen-Projekte finanziell unterstützt.

Ford gehört in diesem Jahr auch zu den Finalisten des „CSR-Preis der Bundesregierung“. Er zeichnet Unternehmen aus, die Nachhaltigkeit als Prinzip konkret umsetzen und ökonomisch, ökologisch sowie sozial verantwortungsvoll wirtschaften. Am 17. September werden die Preisträger in Berlin verkündet.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi A3.

Neue Bilder: Audi A3 Limousine Erlkönig

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Der Ford Mustang Mach-E kommt in einem Jahr

Audi Q5.

Neues Gesicht für den Audi Q5

zoom_photo