Ford Transit jetzt auch als Bus
Ford Transit jetzt auch als Bus Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

Ford Transit jetzt auch als Bus Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

Ford Transit jetzt auch als Bus Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

Ford Transit jetzt auch als Bus Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

Ford bietet den Transit jetzt auch als Bus an. Zur Wahl stehen Varianten mit zwölf, 15 und 18 Sitzen. Der 2,2-Liter-Dieselmotor ist in den Leistungsstufen 92 kW / 125 PS und 114 kW / 155 PS erhältlich. Der Normverbrauch beträgt 7,4 Liter pro 100 Kilometer Als erstes Nutzfahrzeug seiner Klasse hat der Transit Bus serienmäßig ESP mit Kurvenkontrolle. Außerdem kann nun optional eine Anhängevorrichtung inklusive Stabilitätskontrolle bestellt werden. Ford bietet die beiden Ausstattungsvarianten Basis und Trend an. Der Netto-Einstiegspreis beträgt 38 960 Euro.

Standard sind eine Schiebetür auf der Beifahrerseite mit elektrischer Trittstufe sowie die nicht abschaltbare Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h. Der Trend zeichnet sich vor allem durch seine höherwertigere Ausstattung mit unter anderem Lederlenkrad, Bluetooth-Freisprecheinrichtung neigungsverstellbaren Sitzlehnen und Klimaanlage sowie Frontscheibenheizung. Nebelscheinwerfern und statischem Abbiegelicht.

Der Ford Transit Bus hat Einzel- und Doppelsitze, die durch einen gerade verlaufenden Gang voneinander getrennt sind. Durch die Schiebetür wird der hintere Notausstieg, wie beim Vorgängermodell, entbehrlich. [foto id=“511888″ size=“small“ position=“right“]Der 18-Sitzer kann daher in der letzten Reihe vier Sitzplätze bieten. Sie können bei Bedarf mit wenigen Handgriffen entfernt werden, sie können bei Bedarf mit wenigen Handgriffen entfernt werden, um beispielsweise einen Rollstuhl oder mehr Gepäck unterzubringen) Hinzukommen dann noch der Fahrsitzplatz plus eine Doppelsitzbank auf der Beifahrerseite. Allen Passagieren stehen jeweils ein Kleiderhaken sowie ein Becherhalter zur Verfügung. Alle Sitzplätze haben höhenverstellbare, gepolsterte Kopfstützen. Der hintere Fahrgastbereich lässt sich dank einer separat einstellbaren Klimaanlage unabhängig vom Fondbereich temperieren. Zudem gibt es in jeder Sitzreihe serienmäßig zwei Lüftungsdüsen im Fußraum. LED-Deckstrahler komplettieren die Ausstattung. Auf Wunsch erstmals auch Liegesitze mit Armlehnen lieferbar.

Weitere Optionen sind das sprachgesteuerte Infotainmentsystem Sync mit Notruf-Assistent, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Auffahrwarner, eine Rückfahrkamera und der Fahrspur-Assistent mit Müdigkeitswarner.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Der Ford Explorer kann bestellt werden

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Erlkönig: Porsche 718 Cayman GT4 RS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

zoom_photo