Ford

Ford überarbeitet S-Max und Galaxy

Ford überarbeitet S-Max und Galaxy Bilder

Copyright: auto.de

Ford überarbeitet S-Max und Galaxy Bilder

Copyright: auto.de

Ford überarbeitet S-Max und Galaxy Bilder

Copyright: auto.de

Ford überarbeitet S-Max und Galaxy Bilder

Copyright: auto.de

Ford überarbeitet S-Max und Galaxy Bilder

Copyright: auto.de

Ford überarbeitet S-Max und Galaxy Bilder

Copyright: auto.de

Ford überarbeitet S-Max und Galaxy Bilder

Copyright: auto.de

Ford überarbeitet S-Max und Galaxy Bilder

Copyright: auto.de

Ford überarbeitet den S-Max und den Galaxy. Die beiden Modelle erhalten neue Motoren, ein Doppelkupplungsgetriebe und eine Reihe neuer Assistenzsysteme und Komnfortmerkmale. Vorgestellt werden die im belgischen Genk produzierten Fahrzeuge auf der European Motor Show (13.-24. Januar 2010) in Brüssel. Die Markteinführung erfolgt im ersten Halbjahr 2010.

Die beiden Vans erhalten als erste Modelle von Ford in Europa den neuen 2,0-Liter-Eco-Boost-Motor mit 149 kW / 203 PS. Er wird serienmäßig mit dem neuen Power-Shift-Automatikgetriebe mit Doppelkupplung geliefert. Die überarbeiteten Dieselaggregate haben ebenfalls einen Hubraum von zwei Litern und leisten 103 kW / 140 PS bzw. nun auch 120 kW / 163 PS. Sie sind auf Wunsch ebenfalls mit Doppelkupplungs-Getriebe erhältlich. Alle Motoren erfüllen nun Euro 5.

Der neue 2,0-Liter-Eco Boost SCTi stellt ein maximales Drehmoment von 300 Newtonmetern zwischen 1750 und 4 500 Umdrehungen zur Verfügung. Damit beschleunigt der Ford S-Max in nur 8,5 Sekunden von null auf 100 km/h (Ford Galaxy: 8,8 Sekunden) und [foto id=“119894″ size=“small“ position=“right“]erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 221 (Galaxy: 217) km/h. Der S-Max 2,0 SCTi weist einen Normverbrauch von im Durchschnitt 8,1 Litern pro 100 Kilometer auf, was einem CO2-Ausstoß von 189 Gramm pro Kilometer entspricht.

Zu den neuen Ausstattungsmerkmalen gehören zum Beispiel auf Wunsch der „Toter-Winkel-Assistent“ BLIS (Blind Spot Information System) und eine neue, elektrische Kindersicherung für die hinteren Türen. Ebenfalls neu ist der Geschwindigkeitsbegrenzer ASLD (Adjustable Speed Limiter Device). Weitere, bereits aus anderen bekannte Assistenzsysteme wie Rückfahrkamera, das „Ford Key-Free-System“ und der „Easy Fuel“-Stutzen gegen Fehlbetankungen sind nun ebenfalls für Galaxy und S-Max verfügbar. Die Klimaautomatik wurde um einen zusätzlichen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor in der Lenksäule ergänzt und spricht noch sensibler an.

Das Karosseriedesign wurde im Detail modifiziert. Überarbeitet wurden die Motorhaube, die Kühllufteinlässe und der Stoßfänger, der bei den gehobenen Ausstattungsversionen zusätzlich um ein LED-Tagfahrlicht ergänzt wird. Die Seitenlinie wird durch eine Chromumrandung der Fenster betont. Am Heck kommen künftig neu gestaltete LED-Rückleuchten zum Einsatz. Eine Aluminiumleiste mit eingeprägten „S-Max“-Logo spannt sich zudem über die gesamte Breite.

Für die Top-Ausstattungsversionen des S-Max ist auf Wunsch ein einteiliges Panorama-Dach mit integrierter, elektrisch bedienbarer Blende verfügbar. Eine Dachkonsole bietet zusätzlichen Stauraum etwa für Sonnenbrillen, und ein integrierter Fondspiegel ermöglicht es Eltern, hinten sitzende Kinder besser im Blick zu behalten. [foto id=“119895″ size=“small“ position=“left“]Ebenfalls neu ist die modern konzipierte LED-Innenraumbeleuchtung, die bei den Top-Ausstattungen und bei allen Varianten mit Panorama-Dach zur Serie gehört.

Auch der Ford Galaxy erhält eine neu gestaltete Fahrzeugfront mit kraftvoller ausgeführter Motorhaube und neuem Kühlerdesign. So wird der trapezförmige untere Kühlergrilleinsatz nun von Chromleisten verziert. Dazu kommen modifizierte Nebelscheinwerfer. Die gehobenen Ausstattungslinien Ghia und Titanium setzen sich durch Chromzierleisten für den oberen Kühllufteinlass ab. Markanter fällt die Dachpartie mit einer integrierten Leiste aus eloxiertem Aluminium aus. Das Trägersystem kann zudem um Querträger ergänzt werden. Neue LED-Rückleuchten sowie untere Karosserieverkleidungen in Wagenfarbe sind jetzt Serie. Die Ausstattungsversionen Ghia und Titanium erkennt man an verchromten Türgriffen und Seitenzierleisten im Chrom-Dekor.

Eine neue Heckklappen-Umfeldbeleuchtung an der Gepräckraumklappe bei beiden Modellen erleichtert das Beladen des Kofferraums bei Dunkelheit. Optional steht das Premium-Sound-System mit Acht-Kanal-Audio-Verstärker und einer Ausgangsleistung von 265 Watt inklusive eines hochwertigen Lautsprechersystems zur Verfügung. Es wurde um einen zusätzlichen Lautsprecher auf dem Armaturenträger sowie um einen Subwoofer hinter dem Fahrersitz erweitert.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo