Ford verklagt Nissan wegen sexy Rap-Werbespot

Wir wissen es schon lange: Den Autobauern von heute ist wirklich jedes Mittel recht, um sich in Zeiten, in denen das Auto immer mehr seinen Status einbüßt, gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Vor allem Nissan ist in den letzten Monaten durch Attacken gegen andere Wettbewerber aufgefallen. Erst nahmen sie Porsche aufs Korn, jetzt ist Ford dran. Der amerikanische Automobilhersteller findet das gar nicht lustig.

Dabei haben die Werbemacher des neuen TV-Spots für den Nissan Tiida, der seit einigen Wochen in Brasilien ausgestrahlt wird, wirklich Humor bewiesen. In dem Film lassen sie zwei Rapper-Ingenieure begleitet von heißen Mädels in knappen Bikinis um einen Ford Focus herumtanzen. Mit dicken Goldketten behangen grooven die Rapper um ihren superteuren „Luxuswagen“ Focus und nehmen anschließend ein kleines Champagner-Bad. Die Message dahinter: Der Ford Focus ist so teuer, den können sich nur Kerle leisten, die viel Kohle haben und damit auch protzen möchten. Wer Geld sparen und trotzdem Qualität haben will, kauft den rund 1.300 Euro billigeren Tiida.

Eigentlich ein ganz unterhaltsamer Spot, über den Ford lachen könnte. Doch statt Nissan die passende Antwort zu geben, hat der Autobauer jetzt eine Klage am Hals. Unlauterer Wettbewerb, so der Vorwurf. Hat Ford überreagiert oder ist die Werbung wirklich unfair? Schau dir den Spot an und entscheide selbst!

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Nissan Qashqai: Neue Optik für den Crossover

Nissan Qashqai: Neue Optik für den Crossover

Alfa Romeo Junior zeigt sich erstmals öffentlich – in Mailand

Alfa Romeo Junior zeigt sich erstmals öffentlich – in Mailand

Genesis X Speedium Giro: Luxus-Studie für Radsportler

Genesis X Speedium Giro: Luxus-Studie für Radsportler

zoom_photo