Geely

Forschungs- und Entwicklungszentrum von Geely und Volvo

Forschungs- und Entwicklungszentrum von Geely und Volvo Bilder

Copyright: hersteller

Ein gemeinsames Forschungs- und Entwicklungszentrum von Geely Auto und Volvo Cars hat jetzt in Gothenburg den Betrieb aufgenommen. Schwerpunkt der Tätigkeit ist die Entwicklung einer modularen Architektur und von Komponenten für Fahrzeuge der Kompaktklasse.

Beides sorgt nach Einschätzung der Verantwortlichen für maßgeschneiderte Lösungen für die Marken in verschiedenen Marktsegmenten und eine verbesserte Wettbewerbsfähigkeit.

Gegenwärtig arbeiten etwa 70 Ingenieure in der neuen Einrichtung. Für die zweite Hälfte des Jahres 2014 strebt die Geely Group eine Belegschaft von 200 Personen an. Mit den entsprechenden Kapitalinvestitionen fördert der chinesische Hersteller nach eigenen Angaben den Fortschritt von Volvo Cars und bietet Wachstumsvorteile für Geely Auto. Gleichzeitig erhält Volvo Cars Zugang zu den Erstausrüstungs-Lieferanten von Geely Auto in China, was für Vorteile einer bedarfsgerechten Beschaffung sorgen soll.

Ein modulares Design ist in der Automobilindustrie ein bewährter Ansatz. Damit lassen sich anhand einer einzigen Architektur mehrere unterschiedliche Fahrzeugplattformen entwickeln. Dies sorgt künftig auch bei Geely und Volvo für maßgeschneiderte Lösungen bei den beiden Marken in verschiedenen Marktsegmenten. Die Geely Group plant weitere umfangreiche Investitionen in das Forschungs-und Entwicklungszentrum, ohne konkrete Angaben über deren genaue Höhe zu machen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo