Freche Revanche – Audi fordert BMW heraus
Audi fordert BMW in seinem neuen TV-Spot heraus Bilder

Copyright: auto.de

Die Amerikaner lieben deutsche Autos. Längst ist „German Engineering“ in den USA so etwas wie ein Qualitätssiegel. Besonders BMWs sind in den Staaten extrem beliebt. Der deutsche Autobauer verkauft dort etwa doppelt so viele Wagen wie Audi. Aber nicht mehr lange, hofft zumindest der Ingolstädter Hersteller. Audi hat in den USA nämlich kräftig aufgeholt. Da ist es an der Zeit, seinen bayerischen Konkurrenten zum Duell herauszufordern.

Und das tut Audi dann auch prompt. In seinem neuen US-Werbespot thematisiert der Autobauer den ständigen Konkurrenzkampf mit BMW und zeigt wie schön es ist, wenn man schließlich an seinem Konkurrenten vorbeiziehen kann. „Audi hat BMW in drei Vergleichs-Kategorien geschlagen“, behauptet die Werbung frech. Ziel des TV-Spots ist es, den US-Markt weiter zu erobern und sich den Verkaufszahlen des Konkurrenten BMW immer mehr anzunähern.

Auch BMW ist nicht unschuldig

Ganz schön fies von Audi sich auf Kosten von BMW höhere Verkaufszahlen sichern zu wollen, könnte man meinen. Tatsächlich ist BMW aber auch nicht ganz unschuldig. So hat der bayerische Autobauer bereits Anfang dieses Jahres einen Spot im US-Fernsehen veröffentlicht, in dem ein kleiner Junge aus Deutschland seine Schulklasse über die Vorzüge der Autos „made by BMW“ aufklärt, was seinen Audi-Kappe tragenden Klassenkameraden alles andere als fröhlich stimmt. Schau dir selbst die Clips an und amüsier dich über den freundschaftlichen Konkurrenzkampf der Bayern.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

zoom_photo