Für den guten Zweck: Promis fahren Bobby-Car
Für den guten Zweck: Promis fahren Bobby-Car Bilder

Copyright: auto.de

Für den guten Zweck: Promis fahren Bobby-Car Bilder

Copyright: auto.de

Für den guten Zweck: Promis fahren Bobby-Car Bilder

Copyright: auto.de

Wenn Prominente sich auf viel zu kleinen Bobby-Cars freiwillig zum Ei, dann sicher nur für einen guten Zweck. So geschehen auf der „Tribute to Bambi“ Wohltätigkeitsveranstaltung am vergangenen Freitag, 23. September 2011. In diesem Rahmen schickte Mercedes die Anwesenden Promis auf die Piste, um für Spenden zu werben. Doch anstatt – wie üblich – für Fotos zu posieren, mussten die Damen und Herren beim Mercedes-Benz Bobby-Car-Race ran und bewiesen teilweise vollen Einsatz.

Kurze Röcke, heiße Schlitten

Wer kennt sie nicht. Die zumeist roten Bobby-Car Plastik-Flitzer, auf denen Kinder teils waghalsig Abhänge und abschüssige Straßen hinunter donnern. Bei der „Tribute to Bambi“ Charity Gala [foto id=“381911″ size=“small“ position=“right“]schickte Mercedes die anwesenden Stars und Sternchen auf die Piste, um auf kleinen Kunststoff-Silberpfeilen in SLS-Optik einen Rennparkour zu absolvieren. Was jedoch für Kinder eine der leichtesten Übungen darstellt, verlangt den Prominenten einiges an Körperbeherrschung ab. Trotz anfänglicher Bedenken, vor allem seitens der weiblichen Prominenten wegen der teilweise sehr kurzen Garderobe, starteten unter anderem Sat.1-Moderatorin Bettina Cramer, DSDS-Jurorin Slyvie van der Vaart, Jenny Elvers-Elbertzhagen, Joko Winterscheidt, Mareile Höppner, Franziska van Almsick, Nova Meierhenrich und Hannes Jaenicke auf den kleinen Kunststoff-Rennern.

Für jeden zurückgelegte Runde, spendet Mercedes-Benz 100 Euro an die Tribute to Bambi Stiftung. Anschließend wurden die Bobby-Cars von jedem „Piloten“ und jeder [foto id=“381914″ size=“small“ position=“left“]„Pilotin“ noch selbst signiert und vermutlich versteigert. Wie viel Geld dabei letztendlich zusammenkam, wurde nicht bekannt gegeben. Jedoch dürfte es deutlich weniger geworden sein als der Gegenwert des behindertengerecht umgebauten Mercedes Sprinter, welcher der Interessengemeinschaft für Behinderte e.V. in Wiesbaden gestiftet wurde. Der kostete nämlich bereits in der Grundausstattung mindestens 31.150 Euro.

Natürlich gibt es auch Videoaufnahmen von dem Rennen des Jahres!

http://www.freewil.li/opflv/33474g.htm

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

zoom_photo