Für die große Fahrt: Bocklet Dakar 740 auf MAN-Basis
Für die große Fahrt: Bocklet Dakar 740 auf MAN-Basis Bilder

Copyright: auto.de

Für die große Fahrt: Bocklet Dakar 740 auf MAN-Basis Bilder

Copyright: auto.de

Für die große Fahrt: Bocklet Dakar 740 auf MAN-Basis Bilder

Copyright: auto.de

Für die große Fahrt: Bocklet Dakar 740 auf MAN-Basis Bilder

Copyright: auto.de

Für die große Fahrt: Bocklet Dakar 740 auf MAN-Basis Bilder

Copyright: auto.de

Bocklet hat auf Basis des MAN TGM 13.290 mit Allrad-Fahrgestell das neue Fernreisemobil Dakar 740 entwickelt. Er soll zwei Erwachsenen viel Raum bieten und mit seinen Versorgungseinrichtungen möglichst langes autarkes Reisen ermöglichen.

Die Modellbezeichnung weist auf die Fahrzeuglänge von 7,40 Metern bei einer Höhe von 3,70 Metern und 2,45 Metern Breite hin. Das Fahrgestell des TGM 13.290 mit einem Radstand von 3,65 Metern bietet mit dreizehn Tonnen zulässigem Gesamtgewicht reichlich Zuladungsreserven. Zudem bringt der MAN neben Allradantrieb Differenzialsperren an Vorder- und Hinterachse mit. Als Antriebsaggregat dient ein Reihen-Sechszylinder Turbodiesel. Er entwickelt aus 6,9 Liter Hubraum 213 kW / 290 PS. Für eine ausreichende Reichweite sorgt der Kraftstoffvorrat von insgesamt 675 Litern. Ein stabiler Gepäckträger auf dem Dach nimmt Werkzeug oder Ersatzteile auf, vier Scheinwerfer leuchten bei Dunkelheit die Route aus. Das Fahrzeug ist mit Klimaanlage, CD-Radio-/Navigation und Rückfahrkamera ausgestattet.

Warm angezogen

Die kältebrückenfreie GfK-Sandwich-Kabine mit Echtglas-Ausstellfenstern bietet 51 Millimeter Wand- und Dachstärke und einem 60 Millimeter dicken Boden. Für den Einsatz im Gelände sind die Wände mit einer drei Millimeter starken, gewebeverstärkten Deckschicht versehen. Alle Klappen und Türen sind kältebrückenfrei ausgeführt und mit GfK-Stufenprofil und Hohlgummidichtung ausgestattet. So sind die Stauräume und der Wohnbereich staub- und wasserdicht. Als wirkungsvoller Einbruchsschutz kommen Mehrfach-Verriegelungen zum Einsatz. Echtglas-Ausstellfenster erlauben den Ausblick aus dem Wohnbereich, für Licht von oben sorgen Dachluken.

Ausstattung [foto id=“334981″ size=“small“ position=“right“]

Die Wohnkabine hat eine Innenlänge von 520 Zentimeter. Der Zugang zum Wohnbereich erfolgt komfortabel über eine per Funk ausfahrbare Treppe oder den verschließbaren Durchgang zum Fahrerhaus. Links der Einstiegstür befindet sich eine mit Alcantara bezogene U-förmige Sitzgruppe. Den kompletten Heckbereich nimmt das große Doppelbett im Heck-Alkoven mit einer Liegefläche von 140 x 200 cm ein.

Mittig auf der Fahrerseite ist der Küchenblock installiert. Er bietet einen Dreiflamm-Gaskocher sowie einen Backofen und ein großes Doppel-Spülbecken sowie Haushaltsarmaturen. Rechts der Einstiegstür ist der Kompressor-Kühlschrank mit 110 Litern Inhalt platziert. Zum Fahrerhaus hin sind zwei deckenhohe Kleiderschränke montiert. Der Sanitärbereich bietet ein modernes Porzellan-Kassetten-WC, Waschbecken und eine Dusche. [foto id=“334982″ size=“small“ position=“left“]

Der Frischwassertank fasst 430 Liter, der Abwassertank 420 Liter. Die Bordakkus mit 440 Ah Batteriekapazität werden von einer Solaranlage (350 W) gespeist. Für angenehme Temperaturen auch in kälteren Regionen oder Jahreszeiten sorgt eine Alde-Warmwasserheizung. Zusätzlich ist das Fahrzeug noch mit einer Eberspächer-Dieselheizung ausgerüstet.

Der Preis des Bocklet Dakar 740 beträgt 271 500 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht VW Touareg e-Hybrid: Dickschiff mit Doppelherz

Fahrbericht VW Touareg e-Hybrid: Dickschiff mit Doppelherz

Das große Bibbern - Mit dem Opel e-Corsa durch den Winter

Das große Bibbern - Mit dem Opel e-Corsa durch den Winter

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

zoom_photo