Nissan

Geburtstag eines kleinen Klassikers: 25 Jahre Micra
Geburtstag eines kleinen Klassikers: 25 Jahre Micra Bilder

Copyright: auto.de

Geburtstag eines kleinen Klassikers: 25 Jahre Micra Bilder

Copyright: auto.de

Geburtstag eines kleinen Klassikers: 25 Jahre Micra Bilder

Copyright: auto.de

Geburtstag eines kleinen Klassikers: 25 Jahre Micra Bilder

Copyright: auto.de

Nur selten ist der Name eines Autos so sehr Programm wie beim Nissan Micra. Als der Kleinwagen 1983 Weltpremiere feierte, konnte er somit fast nur zum Klassiker werden. In den folgenden 25 Jahren lief der Wagen in insgesamt drei Generationen vom Band, allein in Deutschland wurden bislang 536 377 Einheiten verkauft. Der Micra war bei seiner Einführung mit 3,65 Metern Länge das kleinste Auto der Marke und trat in Deutschland zu Preisen ab rund 10 800 DM vor allem gegen Fiat Uno, Ford Fiesta und Opel Corsa an. Viel Platz boten die Kleinwagen damals nicht; der Micra machte dabei keine Ausnahme. Zwar saß man auf den vorderen Plätzen gut, hinten konnten es aber nur Kinder auf langen Strecken aushalten. Beim Gepäckraumvolumen lag der damalige Micra in etwa auf dem Niveau des heutigen Smart. Doch der Erfolg gab dem Cityflitzer recht, denn die erste Generation wurde bis 1993 nahezu unverändert gebaut, so dass sich seine Fan-Gemeinde auf 200 000 Deutsche erhöhte.

[foto id=“53579″ size=“full“]

Sein Nachfolger wurde dann ein „Welpe“. Die Gestalter hatten beim Design einen jungen Hund vor Augen; genauso knuddelig, fröhlich und flink sollte der Nachfolger sein. Die zweite Generation gab sich deutlich runder und weicher – der Kleinwagen wurde zum Frauenliebling. Diese fanden nun eine geräumige Fahrgastzelle, aber wiederum nur ein winziges Gepäckabteil vor; waren jetzt jedoch durch moderne Technik deutlich besser geschützt als bisher. So gab es Knautschzonen, Seitenaufprallschutz und verstärkte Dachholme. Nicht nur deswegen wurde der Micra als erstes japanisches Fabrikat mit der Auszeichnung „Auto des Jahres“ geehrt. Erwachsener kam aber nicht nur die Technik daher, auch der Preis des mittlerweile in Europa gebauten Modells legte deutlich auf rund 17 600 DM zu.

[foto id=“53580″ size=“full“]

Seit 2003 ist nun der aktuelle Micra auf dem Markt. Mit Kulleraugen und Retro-Designelementen setzt er sich optisch deutlich von den doch eher unauffälligen Vorgängern ab. Mit 3,72 Metern Länge stehen neben den ordentlichen Platzverhältnissen nun endlich auch ein annehmbar großes und variables Gepäckabteil zur Verfügung. Heute gibt es den Micra in Deutschland für 11 220 Euro. Die technische Basis teilt sich der Kleinwagen mit dem Clio von Kooperationspartner Renault, wodurch erstmals auch weitere Karosserieversionen angeboten werden können. So gibt es seit 2005 das Stahldachcabrio Micra C+C, und auch der Mini-Van Note ist ein enger Verwandter.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo