Gelber Engel: Möglicherweise auch Rangfolge manipuliert
Gelber Engel: Möglicherweise auch Rangfolge manipuliert Bilder

Copyright: ADAC

Bei der Reihenfolge der Platzierungen beim ADAC-Autopreis „Gelber Engel“ soll möglicherweise auch geschummelt worden sein. Externe Prüfer sollen das nun klären. ADAC-Präsident Peter Meyer kündigt im Clubmagazin „Motorwelt“ eine umfassende Aufklärung an. Auch die Kritik einer zu engen Verbindung mit der Automobilindustrie nehme der ADAC an.

Zudem stellt sich die Frage nach der Unabhängigkeit bei den Tests. „Es gibt nach allem, was wir wissen, keinerlei Anhaltspunkte, solche Tests oder Testergebnisse anzuzweifeln“, sagt Meyer. Die Hubschrauberflüge des Präsidiums würden ein schlechtes Licht auf den ADAC werden. Daher das Versprechen des Präsidenten: „Zukünftig fliegen Hubschrauber ausnahmslos Rettungseinsätze.“ Es gelte nun das Vertrauen der Verbraucher zum Automobil-Club wieder zurückzugewinnen, zumal die Kündigungsrate gestiegen sei, so Meyer.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

zoom_photo