Renault

Genf 2012: Renault Zoe stromert zu Preisen ab 20.600 Euro
Genf 2012: Renault Zoe stromert zu Preisen ab 20.600 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Genf 2012: Renault Zoe stromert zu Preisen ab 20 600 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Genf 2012: Renault Zoe stromert zu Preisen ab 20 600 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Genf 2012: Renault Zoe stromert zu Preisen ab 20 600 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Genf 2012: Renault Zoe stromert zu Preisen ab 20 600 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Genf 2012: Renault Zoe stromert zu Preisen ab 20 600 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Genf 2012: Renault Zoe stromert zu Preisen ab 20 600 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Genf 2012: Renault Zoe stromert zu Preisen ab 20 600 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Genf 2012: Renault Zoe stromert zu Preisen ab 20 600 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Genf 2012: Renault Zoe stromert zu Preisen ab 20 600 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Genf 2012: Renault Zoe stromert zu Preisen ab 20 600 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Genf 2012: Renault Zoe stromert zu Preisen ab 20 600 Euro Bilder

Copyright: auto.de

Renault hat auf dem 82. Genfer Auto-Salon (Publikumstage: 8.-18.3.2012) als Weltpremiere die Serienversion des rein elektrisch betriebenen Zoe. Das neue Kompaktmodell bietet eine Reichweite von bis zu 210 Kilometern. Das Fahrzeug kommt Ende 2012 zu Preisen ab 20.600 Euro auf den Markt.

Der Elektromotor des Zoe leistet 65 kW / 88 PS. Das maximale Drehmoment beträgt 220 Newtonmeter.[foto id=“408320″ size=“small“ position=“right“] Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 135 km/h erreicht. Der Elektromotor überträgt seine Kraft über eine konstante Untersetzung. Seine Energie bezieht der Kompaktwagen aus einer modernen Lithiumionen-Batterie mit einer Leistung von 22 kWh. Exklusiv für den Renault Zoe entwickelte Michelin den Reifen Energytm E-V mit geringem Rollwiderstand.

Dank des Ladesystems „Chamäleon“ kann der Stromspeicher des Zoe mit jeder Ladungsleistung bis 43 kW aufgeladen werden. Es ermöglicht die Standardladung mit 230-Volt-Haushaltsstrom in neun Stunden ebenso wie die Schnellladung mit 400 Volt in nur 30 Minuten.

Innenraum

Zur Innenraumklimatisierung nutzt Renault ein System, das nach dem Prinzip einer Wärmepumpe arbeitet und weniger Energie benötigt als eine[foto id=“408321″ size=“small“ position=“left“] konventionelle Klimaanlage. Ein Aktivkohlefilter bewirkt, dass ein großer Teil der Gerüche und Schadstoffe aus der Umgebungsluft nicht in den Fahrzeug­innenraum dringen.

Der Zoe hat als erstes Renault-Modell das neue Online-System Multimedia Renault R-Link an Bord. Damit lassen sich spezielle Applikationen aus einem neu geschaffenen Internet-Store herunterladen. Die Steuerung erfolgt wahlweise über den 7-Zoll-Touchscreen-Monitor, die Lenkradfernbedienung oder per Spracherkennung. Zur Optimierung der Reichweite gibt das System unter anderem Auskunft über den aktuellen Energieverbrauch und zeigt den Energiefluss an. Außerdem lassen sich Art und Zeitpunkt der Ladung programmieren. Das integrierte Navigationssystem [foto id=“408322″ size=“small“ position=“right“]schlägt auf Wunsch die energieeffizienteste Route vor und weist auf Ladestationen hin.

Renault zeigt in Genf den Zoe in der exklusiven Ausstattung „Zen“. Für Wohlbefinden an Bord sorgen unter anderem einen Ionisator zur Luftreinigung und ein Sensor, der auf unsaubere Luft reagiert und automatisch die Lufteinlässe schließt, sowie ein Duftspender zur Entspannung und Anregung.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo