Mercedes-Benz

Genf 2014: Brabus fährt den G800 „iBusiness“ auf

Genf 2014: Brabus fährt den G800 Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: Brabus fährt den G800 Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: Brabus fährt den G800 Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: Brabus fährt den G800 Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: Brabus fährt den G800 Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: Brabus fährt den G800 Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: Brabus fährt den G800 Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: Brabus fährt den G800 Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Genf 2014: Brabus fährt den G800 Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Ein V12-Motor mit 588 kW / 800 PS, elektronisch begrenzte 1100 Newtonmeter Drehmoment, 23-Zoll-Räder und ein Durchschnittsverbrauch von 17 Litern auf 100 Kilometer – so präsentiert sich der G800 „iBusiness“, den Brabus beim Genfer Autosalon (- 16.3.2014) auffährt. Basis des 250 km/h schnellen Geländewagens, der in 4,2 Sekunden auf 100 km/h beschelunigt, ist der Mercedes-Benz G 65 AMG.

Die serienmäßige Rücksitzbank wird durch eine Einzelsitzanlage mit allen erdenklichen Komfortfunktionen wie integrierter Sitzbelüftung ersetzt. Zwischen den Sitzen wurde im Fond eine Mittelkonsole integriert, die von den Vordersitzen bis hinauf zum oberen Ende der Sitzrückenlehnen reicht. Während im oberen Teil eine Kühlbox mit Platz für Erfrischungen installiert wurde, hält der Hauptteil der Konsole zahlreiche Features des „iBusiness“-Multimedia-Konzepts bereit.[foto id=“502686″ size=“small“ position=“right“]

Das Allradauto bietet seinem Eigner die Möglichkeit, mit der ganzen Welt zu kommunizieren und Musik, Filme, TV oder Spiele zu genießen. Als Hauptbildschirm dient ein 15,6 Zoll großer LCD-Monitor. Dazu gehört nicht nur je ein ausfahrbarer sowie klapp- und drehbarer Tisch für jeden Sitz: Die Brabus-Techniker integrierten dort auch je eine Docking-Station mit Ladefunktion für iPad mini und iPod touch sowie einen Stauraum für die unsichtbare Unterbringung von Tastatur und Maus und USB-Anschlüsse für den Mac mini. Die Kommunikation mit dem Internet erfolgt via WLAN und Highspeed-Modem.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

BMW XM

Vorstellung des BMW XM: Elektrifizierte Provokation

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

zoom_photo