Ssangyong und SUV

Genf 2016: Ssangyong mit langem Tivoli und Studie SIV-2
Langversion des Ssangyong Tivoli: Der gestreckte Tivoli XLV ist im Vergleich zum Serienmodell um 23,5 Zentimeter länger, was sich insbesondere in einem auf 720 Liter angewachsenem Kofferraumvolumen niederschlägt. Bilder

Copyright: Ssangyong

Die koreanische Automarke Ssangyong präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon (3. - 13. März 2016) die Serienversion des verlängerten Tivoli XLV sowie die Studie SIV-2 Concept. Beide Fahrzeuge zählen zur Klasse der SUV. Der Tivoli XLV ist um 23,5 Zentimeter auf 4,40 Meter Länge gewachsen, der Radstand bleibt unverändert bei 2,60 Meter. Gewonnen hat vor allem das Kofferraumvolumen, 720 Liter Gepäck kann das SUV bei nicht umgeklappter Rückbank transportieren. Der Wagen ist mit Front- oder Allradantrieb im Angebot, für den Antrieb sorgen entweder ein 1,6-Liter-Turbobenziner mit 94 kW/128 PS oder ein gleichgroßer Dieselmotor mit 85 kW/115 PS. In die Zukunft blickt die Allradmarke mit dem SIV-2 Concept (Smart Interface Vehicle), das die formale Ausrichtung neuer Modelle zeigt. Als Erkennungsmerkmal soll künftig der L-förmige Knick vor den Hinterrädern dienen. Motorisiert ist der Mild-Hybrid mit einem 1,5-LiterTurbobenziner, der Unterstützung von einem Elektromotor-Generator mit zehn kW Leistung erhält. Die Lithium-Ionen-Batterie an Bord arbeitet mit einer Spannung von 48 Volt und leistet fünf kWh. Die Plattform der SIV-2-Studie ist ebenso für den Betrieb als Vollhybrid oder reines Elektrofahrzeug ausgelegt.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW 545e x-Drive.

BMW 545e x-Drive im Test

Citroën C3

Citroën C3: Konfigurierter Komfort

Lamborghini Sian FKP 37

Rekordversuch mit dem Lamborghini Sian FKP 37 aus Lego

zoom_photo