Germany`s Next Topmodel 2008 Jennifer Hof zu Besuch auf der AMI
auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Als letzten Stargast auf der diesjährigen AMI begrüßte Moderator Roman Knoblauch gestern Germany`s Next Topmodel Jennifer Hof auf dem Promi-Sofa bzw. im Promi-Sessel. Die 17-jährige hatte die Talentshow um Model Heidi Klum im letzten Frühjahr als jüngste Kandidatin gewonnen. Grund genug anscheinend, sie als Botschafterin für VW auf die AMI-Promi-Bühne einzuladen.

Neben Modelverträge und ein Cover-Shooting gewann Jennifer im Finale auch einen neuen VW Scirocco. Leider war die Gewinnerin damals erst 16 Jahre alt, sodass der Scirocco nun ein gutes Jahr in der Garage verbringen musste. Doch am 15. Mai wird sie ihren 18. Geburtstag feiern und kann dann, wenn sie denn einen Führerschein hat, endlich ihren Scirocco (in einer Sonderedition mit Pferdchen auf den Sitzen übrigens) allein ausfahren.

[foto id=“67647″ size=“small“ position=“left“]Ansonsten plauderte Model Jennifer mit Moderator Knoblauch eher weniger über Autos. Wozu auch, auf einer Automesse. Jennifer gab zu: „Vor dem Gewinn von Germany`s Next Topmodel habe ich mich eigentlich gar nicht für Autos interessiert. Ich stehe eher auf Pferde.“ So fragte sie der Moderator eben über die Modelwelt aus und erklärte den anwesenden Zuschauern, übrigens in eher geringerer Zahl als von mir erwartet, die kamen um die große, falsche Blondine „aus dem Fernsehen“ mal live zu sehen, Jennifers Beine seien ja mit 1,15 Meter Länge einen Zentimeter länger als die vom richtigen Topmodel Najda Auermann. Aha.

Zu ihrem Traumauto bei VW befragt, entgegnete sie bloß „Ach, so ein richtiges Traumauto bei VW habe ich ja eigentlich nicht. Der Scirocco reicht mir erstmal.“ Wie gesagt, ob sie wohl schon einen Führerschein hat?[foto id=“67648″ size=“small“ position=“right“] Schwierig wäre der ja schon zu bekommen, wenn man wie sie mindestens ein 3/4 des Montags unterwegs ist und an seiner Modelkarriere bastelt.

Jennifer Hof war auf jeden Fall ein ziemlich sympathischer Gast auf der AMI und eine nette Abwechslung zu Blech und Motorhauben. Für alle, die auf die AMI gehen und eigentlich nicht so richtig an Autos interessiert sind. Oder eben meinen, Autos und schöne Frauen gehören zwingend zusammen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Mirai

Toyota Mirai: Beim Absatz mit Faktor zehn

Skoda Octavia RS

Skoda Octavia RS: Jetzt ab knapp 38.000 Euro

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

zoom_photo