Erdgasautos

Erdgasautos: Zulassungsschub zum Jahresende
auto.de Bilder

Copyright: Skoda

Eine Vielzahl neuer Modelle hat 2014 zu steigenden Erstzulassungen von Erdgasautos geführt. 9 100 neue Pkw und Nutzfahrzeuge mit Erdgas-Antrieb bedeuten ein Plus von 2,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insbesondere der Start des VW Golf TGI, des Audi A3 g-tron und des Skoda Octavia G-Tec haben den Markt befeuert und zum Jahresende für einen kräftigen Schub gesorgt.

Steuerermäßigung über 2018 hinaus

Im Dezember hat das Wachstum mit 720 Einheiten sogar 28 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat betragen. „Wir gehen davon aus, dass sich diese Entwicklung 2015 fortsetzt“, ist Dr. Timm Kehler, Geschäftsführer von erdgas mobil, überzeugt. Das liege auch daran, dass die Bundesregierung in dem Anfang Dezember vorgestellten „Aktionsplan Klimaschutz 2020“ offiziell bestätigt hat, dass sie die Steuerermäßigung für Erdgas als Kraftstoff über 2018 hinaus fortführt. Damit bleibt es dauerhaft deutlich günstiger als Benzin und Diesel.

Vor allem bei Unternehmen beliebt

Laut erdgas mobil setzen vor allem Unternehmen auf den umweltschonenden Erdgasantrieb. Die Statistik zeigt, dass zwei von drei Erdgasfahrzeugen gewerblich zugelassen werden. „Viele Firmen wollen umweltbewusster agieren und ihren CO2-Ausstoß senken. Zudem sind trotz der aktuell niedrigen Benzin- und Dieselpreise nach wie vor attraktive Einsparungen beim Tanken möglich“, so Kehler.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo