GM-Chef blickt mit Pessimismus auf 2009
GM-Chef blickt mit Pessimismus auf 2009 Bilder

Copyright:

Mit Pessimismus betrachtet Rick Wagoner, Chef des weltgrößten Autobauers General Motors (GM), nach den schlechten Quartalsergebnissen des laufenden Jahres auch das kommende Jahr. In einem Interview mit „Auto Motor und Sport“ sieht Wagoner für die wichtigen Absatzmärkte USA und Europa keine Besserung, dafür aber starkes Wachstum nur in China und Russland.

„Die Daten, die wir in den vergangenen drei, vier Wochen gesehen haben, geben uns nicht viel Hoffnung, dass sich die amerikanische Autoindustrie sehr schnell erholen wird“, sagte Wagoner dem Magazin. Dabei rechnet er mit einem hohen Benzinpreis und einer schwachen Autonachfrage in den USA. „Wir sprechen von einem Markt in Amerika mit 14 statt normal 17 Millionen Fahrzeugen. Und einem GM-Marktanteil von 20 bis 21 Prozent.“

Auch das aktuelle GM-Wachstum in den Auslandsmärkten könnte sich nach Einschätzung Wagoners wieder abschwächen. Dabei ist der GM-Chef trotz zur Zeit wachsender Verkäufe zunehmend auch für Europa skeptisch. Zwar schließt Wagoner derzeit Sparmaßnahmen für die europäischen GM-Töchter Opel und Saab aus, mit Sorge sieht Wagoner allerdings auf das rückläufige Wirtschaftswachstum.

Großes Wachstum sieht Wagoner dagegen weiterhin in Asien und Russland. “Wenn wir uns die nächsten fünf Jahre ansehen, werden 80 Prozent des Wachstums in diesen aufstrebenden Märkten stattfinden. Die traditionellen Märkte sind sehr wichtig. Aber in den neuen wächst man nicht nur schneller, sondern auch meist profitabler.“

Für die USA geht Wagoner davon aus, dass der alte Boom bei Sports Utility Vehicles (SUV) selbst bei einem Rückgang der Treibstoffpreise nicht mehr zurück kommt und sich die Autohersteller auf kleinere, sparsame Fahrzeuge konzentrieren müssen. Dagegen glaubt Wagoner, dass der Verkauf von Pritschenwagen wieder anziehen wird. Das Segment der gewerblich eingesetzten Pickups sei sehr groß, und dieser Kunde sei durch die Baukrise und den Benzinpreis doppelt betroffen. „Der Markt wird wiederkommen, vielleicht mit mehr Sechszylinder-Motoren.“

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

ADAC hilft kostenlos

ADAC hilft kostenlos

Nissan X-Trail.

Unser neuer Liebling: Nissan X-Trail

Kia X-Ceed Launch.

Kia X-Ceed Launch: Eine sichere Sache

zoom_photo