Ford

Goodwood 2014: Weltpremiere für Ford Focus ST
Goodwood 2014: Weltpremiere für Ford Focus ST Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

Goodwood 2014: Weltpremiere für Ford Focus ST Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

Goodwood 2014: Weltpremiere für Ford Focus ST Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

Goodwood 2014: Weltpremiere für Ford Focus ST Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

Goodwood 2014: Weltpremiere für Ford Focus ST Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ford

Ford stellt heute beim „Goodwood Festival of Speed“ (-29.6.2014) den neuen Focus ST vor, der in Deutschland ab Herbst 2014 bestellbar sein wird. Die Verkaufspreise werden rechtzeitig vor der Markteinführung bekannt gegeben. Der Focus ST wird erstmals auch als Diesel verfügbar sein – und zwar sowohl als fünftürige Limousine als auch als Turnier.

Der 2,0-Liter-TDCi-Vierzylinder-Dieselmotor leistet 136 kW / 185 PS bei einem Verbrauch von nur 4,4 l/100 km und CO2-Emissionen von lediglich 114 g/km . Das maximale Drehmoment von 400 Newtonmeter (Nm) steht im Bereich von 2000 bis 2750 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung. Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft der Focus ST Diesel in 8,1 Sekunden. Im sechsten Gang beschleunigt das Fahrzeug von 80 bis 120 km/h in unter zehn Sekunden.

Benziner weiter mit 250 PS[foto id=“517238″ size=“small“ position=“right“]

Weiterhin im Programm für den neuen Ford Focus ST (Limousine und Turnier) bleibt der 184 kW / 250 PS starke 2,0-Liter-Ecoboost-Vierzylinder-Benziner, der das Auto in 6,5 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigt. Der Verbrauch liegt bei 6,8 l/100 km und CO2-Emissionen von 158 g/km . Das maximale Drehmoment von 360 Nm liegt im Bereich von 2000 bis 4500 Umdrehungen pro Minute an. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 248 km/h. Beide Focus ST-Varianten, Diesel und Benziner, verfügen serienmäßig über ein Start-Stopp-System. Beide Versionen werden mit einem manuellen Sechs-Gang-Schaltgetriebe kombiniert.

Das Ford Team RS, der europäische Zweig der Ford Global Performance Vehicle Group, setzte sich bei der Entwicklung des Focus ST das Ziel, das Fahrerlebnis weiter zu steigern. Das Sportfahrwerk des Fronttrieblers hat nun an der Vorderachse neue Federn sowie eine neue Dämpferabstimmung vorn und hinten. In Kombination mit der Hinterachs-Federung führen alle diese Veränderungen zu einer spürbar verbesserten Fahrdynamik. Die elektrische Servolenkung und die Motorsteuerung wurden ebenfalls überarbeitet. Ebenfalls erwähnenswert:

Überarbeitete Optik

Das Erscheinungsbild des Focus ST prägen die schlankeren Scheinwerfer, die rechteckigen Nebelscheinwerfer und die neue, dynamisch geformte Motorhaube. Der vordere Stoßfänger und der Kühlergrill sind größer, während die tiefe Heckschürze die Breite des Fahrzeugs optisch betont. Zum sportlichen Karosserie-Kit gehören die in Wagenfarbe lackierten Seitenschweller, Diffusor-Elemente am Heck sowie auch ein aerodynamischer Dachspoiler. Die Doppelauspuffanlage, mit der beide Versionen ausgerüstet sind, ist mittig platziert. Schwarze Einfassungen der Frontscheinwerfer, ST-Embleme und neue 19-Zoll-Leichtmetallfelgen im ST-Design sind optional erhältlich und komplettieren den markanten Look.[foto id=“517239″ size=“small“ position=“left“]

Weniger Knöpfe

Im Innenraum findet der Fahrer deutlich weniger Schalter und Knöpfe vor als bisher. Nicht nehmen ließen es sich die Ford-Entwickler aber, dem Fahrzeug drei auf dem Armaturenträger platzierte Anzeigen zu spendieren – für Ladedruck, Öltemperatur und Öldruck. Hinzukommen das Sport-Lederlenkrad, der Schaltknauf mit Chrom-Elementen, die „ST“-Pedale, die Türgriffe mit verchromten Zierelementen und beleuchtete Einstiegsleisten aus Aluminium. Für eine angenehme Sitzposition und guten Seitenhalt sorgen die von Ford und Recaro entwickelten ST-Sportsitze.

Ausstattung

Je nach Ausstattungsvariante – „ST“, „ST mit Leder-Sport-Paket“ oder „ST mit Leder-Exklusiv-Paket“ – gibt es Sitze mit Stoff- oder mit Leder-Stoff-Bezügen in grau/anthrazit. In der höchsten Ausstattungsstufe ist eine Lederpolsterung serienmäßig. Für die Seitenwangen der Sitze sind vier kontrastierende Farben erhältlich: Sunset-Gelb, Performance-Blau, Grau und Race-Rot.

Die adaptiv mitlenkenden Frontscheinwerfer feiern ihr Premiere im Focus ST. Anhand zahlreicher Parameter wie etwa Lenkeinschlag, aktuelle Geschwindigkeit und aktuelle Scheibenwischer-Funktion werden der optimale Lichtwinkel und die Lichtintensität für eine unter allen Bedingungen optimale Ausleuchtung der Straße berechnet.

Premiere von Sync 2[foto id=“517240″ size=“small“ position=“right“]

Zu den innovativen Technologien der neuen Ford Focus ST-Modellgeneration gehört das Konnektivitätssystem Ford Sync 2 mit hochauflösendem Acht-Zoll-Farb-Touch Screen, das sprachgesteuerten Zugriff auf Audio- und Navigationssystem sowie auf die Klimaanlage und Mobiltelefone erlaubt.

Das „Cross-Traffic Alert“-System informiert den Fahrer eines Focus ST über Verkehrsteilnehmer, die sich links oder rechts des Fahrzeughecks nähern, etwa beim Rückwärtsfahren aus einer Parklücke. Das Fahrer-Assistenzsystem „Active City Stop“ hilft bei der Vermeidung von potentiellen Auffahrunfällen im Geschwindigkeitsbereich von bis zu 50 km/h, indem es den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug kontinuierlich überwacht und bei Bedarf frühzeitig den Bremsdruck erhöht und sogar selbstständig den Bremsvorgang einleitet. Der Fahrspurhalte-Assistent warnt den Fahrer bei einem unbeabsichtigten Spurwechsel, im Zuge dessen hilft der Fahrspurhalte-Assistent mit sanfter Lenkunterstützung beim Wechsel zurück in die richtige Spur.

In bester Gesellschaft

Die erste Generation des Ford Focus ST kam im Jahre 2002 auf den Markt. Seitdem wurden mehr als 140 000 Focus ST in 40 Ländern verkauft. Weiterer Stargast auf dem „Goodwood Festival of Speed“ wird zudem der neue Ford Mustang Fastback (Coupé) mit 5,0-Liter-V8-Motor sein. Er wird in der Supercar-Klasse am Bergrennen teilnehmen, gesteuert von David Put, Vehicle Dynamics Specialist beim Ford Team RS. Auch der neue Mustang Convertible (Cabriolet) wird live auf dem Festivalgelände zu sehen sein.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse Erlkönig zieht vorbei

Peugeot 208.

Der neue Peugeot 208 1.2 Puretech 100 Active stellt sich vor

Opel jagt den Corsa-e ab 2020 Batterien über den Schotter

Opel jagt den Corsa-e ab 2020 Batterien über den Schotter

zoom_photo