Halbierung des Schienverkehrslärms kommt schleppend voran

Halbierung des Schienverkehrslärms kommt schleppend voran Bilder

Copyright: SBB

Eine der größten Lärmbelästigungen im Verkehrssystem ist der Schienenverkehr. Daher hat die Bundesregierung beschlossen, den Schienenverkehrslärm zu halbieren. Doch bei diesem Anliegen mit dem Zeitrahmen bis zum Jahr 2020 kommt sie bislang nur schleppend voran. Das geht aus der Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor.

So sind von den derzeit knapp 184 000 in Deutschland registrierten Güterwagen erst 20 464 mit den neuen, leiseren Bremssohlen aus Verbundstoff ausgerüstet. Doch ab 2020 sollen keine lauten Güterwagen mehr auf dem deutschen Schienennetz verkehren. Die Umrüstung der Güterwagen mit leiseren Bremssohlen werde mit Steuergeldern gefördert. 2016 werde der Stand der Umrüstung geprüft. Sollte bis dahin „nicht mindestens die Hälfte der Güterwagen umgerüstet sein, sind noch in dieser Wahlperiode ordnungsrechtliche Maßnahmen zu veranlassen“, schreibt das Verkehrsministerium. Die Bahn hatte zuvor erklärt, sie könne 50 Prozent ihrer Güterwagen erst bis 2017 umrüsten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo