Seat

Harley-Davidson: Neue Modelle und Facelifts für 2012

Harley-Davidson: Neue Modelle und Facelifts für 2012 Bilder

Copyright: auto.de

Harley-Davidson: Neue Modelle und Facelifts für 2012 Bilder

Copyright: auto.de

Harley-Davidson: Neue Modelle und Facelifts für 2012 Bilder

Copyright: auto.de

Harley-Davidson: Neue Modelle und Facelifts für 2012 Bilder

Copyright: auto.de

Harley-Davidson: Neue Modelle und Facelifts für 2012 Bilder

Copyright: auto.de

Harley-Davidson: Neue Modelle und Facelifts für 2012 Bilder

Copyright: auto.de

Harley-Davidson: Neue Modelle und Facelifts für 2012 Bilder

Copyright: auto.de

Harley-Davidson: Neue Modelle und Facelifts für 2012 Bilder

Copyright: auto.de

Harley-Davidson: Neue Modelle und Facelifts für 2012 Bilder

Copyright: auto.de

Harley-Davidson: Neue Modelle und Facelifts für 2012 Bilder

Copyright: auto.de

Harley-Davidson: Neue Modelle und Facelifts für 2012 Bilder

Copyright: auto.de

Harley-Davidson startet ins Modelljahr 2012 mit 25 Serienmaschinen sowie vier CVO-Sondermodellen. Als komplett neue Modelle kommen die Dyna Switchback, das Jubiläumsmodell V-Rod 10th Anniversary Edition und das Sondermodell CVO Road Glide Custom. Mit einem Facelift startet die Night Rod Special und als „Rückkehrer wird es die Ultra Classic Electra Glide nun wieder für Deutschland geben. Aus dem Programm nimmt Harley-Davidson die Softail-Modell Cross Bones und Rocker C.

Dyna-Reihe mit neuem Modell

Der Motorradhersteller bezeichnet die Baureihe als Einstiegs-Bike in die Harley-Davidson Welt. Puristisch, mit „Big-Twin“ und unverwechselbarem Sound fahren die Cruiser vor. Als neues Modell wird es 2012 die Dyna Switchback geben. Angetrieben wir die Neue vom Twin Cam 103 Motor mit zwei Nockenwellen. Der mächtige luftgekühlte Zweizylinder schöpft aus 1.690 ccm Hubraum modellabhängig bis zu 56 kW/76 PS. Geschaltet wird über ein manuelles Sechsganggetriebe. Die anderen Modelle der Baureihe werden angetrieben vom Twin Cam 96 Motor mit zwei Nockenwellen. Der V-Twin leistet mit 1.585 ccm Hubraum modellabhängig bis zu 57 kW/78 PS. Auch hier wird über eine manuelle Sechsgangschaltung gearbeitet. Telegabel und zwei stehende Federbeine sorgen für ideale Straßenlage. Der Zweizylinder ist vibrationsisolierend gelagert, Antiblockiersystem ABS ist für [foto id=“393116″ size=“small“ position=“left“]alle Modelle der Familie Serie. Optional lässt es sich für die Street Bob ordern.

V-Rod: Editionsmodell und Facelift

Mit einem Jubiläumsmodell zum zehnten Jahrestag der V-Rod-Baureihe startet die Familie mit einem Sondermodell ins neue Modelljahr. Der Power-Cruiser V-Rod 10th Anniversary Edition fährt mit extra Chromteilen und im Platin Look gestaltetem Kurbelgehäuse und Zylinderköpfen vor. Der Rahmen ist in „Leafy Aluminium“ beschichten, die Räder sind silberfarben. Hinzu kommt eine verchromte Auspuffanlage mit verchromtem Hitzeschild und ebenfalls verchromten Windabweiser.

Ausreichend Vortrieb liefert der flüssigkeitsgekühlte Revolution Motor mit oben liegenden Nockenwellen und einem Hubraum von 1.247 ccm. Daraus schöpft das Aggregat modellabhängig bis zu 90 kW/122 PS. Die Schaltung erfolgt über ein manuelles Fünfganggetriebe. Vorn arbeitet eine Upside-down-Gabel, hinten zwei stehende Federbeine. Vibrationsisolierend auch hier die Motoraufhängung, ABS gehört für alle Modelle – außer Night Rod Special – zur Serie.

Die Modellpflege der Night Rod Special umfasst das Fahrwerk mit neuer Abstimmung hinten und veränderter Optik vorn. Gabelbrücken und Windabweiser fallen schmaler aus und neue Leichtmetall-Gussspeichenrädern werden verbaut. Hinzu kommt ein neuer Pullback-Lenker und etwas nach hinten gesetzte Fußrasten für entspanntes Sitzen.

Ultra Classic Electra Glide: Rückkehrer

Nach einem Jahr europäischer Abstinenz ist der Big Tourer nun auch wieder in Europa und damit auch in Deutschland zu haben. Das Touren-Bike schlechthin fährt natürlich mit einem mächtigen V-Twin vor. [foto id=“393117″ size=“small“ position=“left“]Der „Big Twin“, ein Twin Cam 103 Motor mit zwei Nockenwellen und einem Hubraum von 1.690 ccm leistet 62 kW/84 PS. Geschaltet wird via Sechsganggetriebe. Besonderen Komfort liefert das Touring Fahrwerk bestehend aus Telegabel und zwei stehenden Federbeine die luftunterstützt dafür sorgen, dass es sich hinten bequem sitzen lässt. Auch hier ist der ist der Motor vibrationsisolierend verbaut und ABS gehört zur Serie.

CVO Road Glide Custom: Sondermodell vom Haus-Veredler

Als komplett neues Modell startet die CVO Road Glide Custom. Basis des limitierten Sondermodells ist die in Europa nicht erhältliche Road Glide Custom.

Vortrieb liefert der schwarzer Screamin‘ Eagle 110 V-Twin mit 1.801 ccm Hubraum. Das maximale Drehmoment des luftgekühlten Zwei-Zylinders beträgt 162 Newtonmeter. Bei 3.500 Umdrehungen pro Minute steht es zur Verfügung und garantiert in Verbindung mit dem Tempomat genüssliches Dahingleiten im mittleren Drehzahlbereich. Hinzu kommen verchromte Endschalldämpfer, Agitator Custom Räder (hinten 18 Zoll schwarz, vorn 19 Zoll chrom), ABS und Brembo-Scheibenbremsanlage.

Zudem verfügt der Edel-Cruiser über Einzelsitze vorn und hinten. Der Hintere lässt sich abnehmen. Zuladung kann in den Seitenkoffern verstaut werden. Das Cockpit verfügt serienmäßig über eine Audioanlage mit Radio und CD-Player und iPod-Schnittstelle. Für Deutschland und Österreich plant Harley-Davidson 50 bis 70 Einheiten der CVO Road Glide Custom.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo