Harsche Kritik für Gaffer
Harsche Kritik für Gaffer Bilder

Copyright: auto.de

Schaulustige stehen Rettungskräften oftmals nicht nur im Weg, sie bringen sogar jedes sechste Unfallopfer in zusätzliche Gefahr. Bei jedem fünften Notfalleinsatz werden Einsatzkräfte von Neugierigen behindert. Und das bei jährlich rund 320.000 Unfällen mit Personenschäden auf deutschen Straßen und etwa 70.000 Schwerverletzten.

„Das geht so weit, dass die Gaffer manchmal mit einem Bein in unseren Notfallkoffern stehen, um einen besseren Blick auf das Geschehen zu haben“, schildert Bundesfeuerwehrarzt Prof. Peter Sefrin gegenüber der „Apotheken Umschau“.

Auch Polizisten sind von der Distanzlosigkeit der Mitmenschen irritiert: „Es ist befremdlich zu wissen, dass Leute bei einem Ereignis zuschauen, bei dem man schon als hartgesottener Polizist seine Probleme hat“, sagt Thomas Totzauer, Dienststellenleiter der Autobahnpolizei Fürstenfeldbruck. Da komme es immer wieder zu schlimmen Auffahrunfällen. Er warnt: „Der Abbremsende wird dabei als Verursacher zur Rechenschaft gezogen.“

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo