Heißer Franzose im Test – der Peugeot 308CC Platinum HDi FAP
Heißer Franzose im Test - der Peugeot 308CC Platinum HDi FAP Ein Auto mit Persönlichkeit. Bilder

Copyright: auto.de

Heißer Franzose im Test - der Peugeot 308CC Platinum HDi FAP Weniger Geld für mehr Auto. Bilder

Copyright: auto.de

Heißer Franzose im Test - der Peugeot 308CC Platinum HDi FAP Gute Wahl & Gute Fahrt. Bilder

Copyright: auto.de

Heißer Franzose im Test - der Peugeot 308CC Platinum HDi FAP Leidenschaft auf 4 Rädern. Bilder

Copyright: auto.de

Heißer Franzose im Test - der Peugeot 308CC Platinum HDi FAP Traumauto. Bilder

Copyright: auto.de

Olálá, unser Testwagen fällt auf. Nicht nur wegen seines schönen Rottons, sondern besonders Form und Sportlichkeit des Peugeot 308CC Platinum HDi FAP lassen manch sehnsüchtige Männer- und Frauen!augen schmachtend schauen. Kein Wunder, wer hat bei sommerlichen Temperaturen keine Lust auf ein schönes französisches Cabrio? Wahrscheinlich nur die nicht, die das letzte Mal in den achtziger Jahren in ein klappriges Cabrio gestiegen sind und sich danach tagelang über Nackenschmerzen geärgert haben. Der Peugeot 308 CC in der Platinum Edition aber macht Lust auf mehr.

Schick und sportlich – unsere französischen Nachbarn wissen Bescheid

Genauso wie bei französischem Wein und in der Mode, so ist es auch beim Peugeot 308CC: das Auto ist klassisch designt, ohne altmodisch zu wirken, sportlich, ohne peinlich mit den PS aufwarten zu wollen, dezent, aber nicht langweilig. Schon in den 1930er Jahren begründete Peugeot das Marktsegment der Cabrio Coupés. Trotz Stahlklappdach wirkt die hintere Partie nicht klobig wie bei anderen Cabrios mit festem Dach. Front- und Hinterpartie sind Peugeot-typisch geschnitten und mit Löwen-Emblem gestaltet. Wirkt schnittig aber nicht prollig. Eine Zierleiste aus Chrom soll das Design hochwertiger wirken lassen.Einzig die LED-Leuchten zeigen eindeutig: Der Peugeot 308 CC ist im Jahr 2009 angekommen.

Der Innenraum des Peugeot 308 CC – nichts zu meckern

[foto id=”92273″ size=”small” position=”left”]  Um hinter das Steuer zu gelangen, muss sich ein hoch gewachsener Mensch erst einmal hinter das Lenkrad klemmen und dafür den Kopf vielleicht ein wenig einziehen – durch das HardTop-Dach ragt die Windschutzscheibe weit in das Cockpit hinein. Nichts auszusetzen gibt es aber sonst an der Innenraumgestaltung. In der Platinum-Ausstattung sind Ledersitze obligatorisch, die durch ihre Gestaltung mit erhöhten Seitenpartien besonders angenehm Platz nehmen lassen. Die Instrumente sind klassisch angeordnet und in Rundanzeigen dargestellt. Allerdings ist die Zählung des Geschwindigkeitsmesser ein wenig ungewohnt, so werden ungerade Zahlen wie 110 oder 80 betont, die ja aber zumindest im deutschen Straßenverkehr keine sonderlich große Rolle spielen und eher etwas verwirren.

Pas de problem – angenehm in Stadtverkehr

Ohne große Schwierigkeiten geht es durch den Stadtverkehr. Der Peugeot 308CC ist wendig im Spurenwechsel. Allerdings ist er in geschlossener Version etwas unübersichtlich. So kann die virtuelle und akkustische Einparkhilfe bei geschlossenem Verdeck durchaus hilfreich sein. Richtig entspannt wird die Fahrt neben guter Musik vor allem dank eines besonderen Extras: In die Kopfstützen
sind  Luftdüsen integriert, die Fahrende während der Reise mit angenehm
warmer Luft versorgen. Übrigens auch für die hinteren Plätze. Definitv ein Highlight im 308CC! Da könnten die anderen Fahrer gern noch neidischer gucken, wenn sie das wüssten.. Mir wird ganz warm im Herzen – und im Nacken.

Sexy auf der Autobahn

[foto id=”93833″ size=”small” position=”right”] Gas gegeben und butterweich die sechs Gänge hochgeschaltet – die Beschleunigung macht Spaß. Und außer meines Freudengemurmels ist kaum etwas zu hören. Da wird der Peugeot 308CC wirklich zum Allroundtalent, denn mit geschlossenem Verdeck kann er wirklich mit vielen Fahrzeugen ohne Cabriooption mithalten. Das Verdeck lässt sich auch bei sehr langsamer Fahrt von 10 km/h noch schließen, auch praktisch. Der Franzose und ich reisen très entspannt mit seinen 103 kw/140 PS durch die Landen. Ich spiele mit dem Gedanken, schnell einen Abstecher nach Hause zu machen und den großzügigen Kofferraum mit Badesachen und Picknick-Zubehör zu füllen. Und einfach davon zu fahren. Mit meinem schönen Begleiter ans Meer…

Wacker auf der Buckelpiste

[foto id=”93834″ size=”small” position=”left”]Auch auf huckeliger Strecke fühle ich mich nicht verlassen. Weder von der Freude am Fahren noch vom Peugeot. Solide hält er dem holprigen Untergrund stand, überzeugt durch verstärkte Karosseriesteifigkeit durch aktive Schwingungsdämpfer und lässt keinerlei Vibrationen spüren. Auf der Landstraße lasse ich den 308CC wieder in seinem schönsten Gewand als Cabrio erstrahlen. Der 308 CC mit vielen Airbgas und besonders Kopf-Seitenairbag sowie automatisch ausfahrendem Überrollbügel in der Gefahrensitutation richtig viel Sicherheit. Oben-ohne-Fahren macht hier besonders Spaß. Die Natur fliegt vorbei, die Straße ist frei und mit dem richtigen Song wird`s einfach ein Genuß.

Fazit: Der Peugeot 308CC ist…

[foto id=”93835″ size=”small” position=”left”]mehr Automobil als viele andere seiner Klasse. Ein super Wagen für alle Witterungen, egal ob warme Sommersonne oder kühle Winter. Nur ungern steige ich aus, verriegel im Weggehen per Fernbedienung die Ablagen und träume schon jetzt von meinem heißen Franzosen. Au revoir!

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

zoom_photo