Forsa-Umfrage

Helmquote bei Radlern: Besser heißt nicht gut
auto.de Bilder

Copyright: Pressedienst Fahrrad

Das Sicherheitsbewusstsein und somit die Helmquote deutscher Radler hat sich in den vergangenen Jahren erhöht.

Im Vergleich zu 2015 ist der Anteil derer, die regelmäßig einen Helm tragen um satte elf Prozent gestiegen. Soweit die guten Nachrichten.

Die schlechte: Noch immer nutzen laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt nur 44 Prozent den lebenswichtigen Schutz – mehr als die Hälfte fährt noch immer oben ohne. Laut der Befragung nimmt es besonders die jüngere Generation mit dem tragbaren Schutz nicht ganz so genau: Unter den 18- bis 29-Jährigen fahren nur 35 Prozent regelmäßig mit Helm.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Toyota Prius.

Toyota Prius Plug-in Hybrid: Sonnenkraft für den Pionier

Ford Puma.

Ford Puma: Kleiner Berglöwe mit vielen Möglichkeiten

Audi Q5 45 TFSI Quattro

Audi Q5 45 TFSI Quattro S-Tronic: Eine sichere Sache

zoom_photo