VW

Hipper Up von Abt
Hipper Up von Abt Bilder

Copyright:

Hipper Up von Abt Bilder

Copyright:

Hipper Up von Abt Bilder

Copyright:

Hipper Up von Abt Bilder

Copyright:

Bei der Firma Abt in Kempten haben nahezu alle VW-Produkte eine Überarbeitung erfahren. Aber besonders der nur 3,54 Meter kurze VW Up hat es Abt-Chef Jürgen Abt angetan. Mit ihm fühlt er sich in die Zeiten zurückversetzt, in denen sein Vater mit einem Fiat Abarth im Motorsport noch engagiert war. Darum war es einfach eine logische Schlussfolge, dass auch der kleinste VW unter die Fittiche der Allgäuer Tunerschmiede genommen worden ist und ein auffälliges und sportliches Aussehen verpasst bekommen hat.

Nach dem Motto „Hoppla, jetzt komme ich“ haben die Abt-Mannen den Up mit einem Dekor-Set im Carbon-Look und roten Streifen versehen, die sich über das gesamte Fahrzeug ziehen. Damit wollen die Äbte an die vergangenen Zeiten erinnern, in denen sich brave Massenautos wie etwa der Käfer oder der Mini Cooper mit einem solchen Look in die Herzen der Kunden fuhren. Rote Scheinwerferblenden, rote Fensterumrandungen, Seitenschweller, Heckblenden und ein Auspuffendrohrschacht, aus dem eine verchromte [foto id=“406120″ size=“small“ position=“left“]Endrohrblende für den Doppelauspuff lugt, zeugen ebenso von der Liebe zum Detail, wie neue Spiegelkappen und rote Radnabendeckel auf den speziellen Alurädern.

Dank neuer Fahrwerksfedern wird die Karosserie etwas tiefer gelegt, und die Fahreigenschaften in Kurven sollen jetzt noch dynamischer sein. Wer mit dem Streifen-Up von Abt über die Straßen wuselt, kann aber sich sicher sein, jegliche Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Mit dem Up geht bei Abt bestimmt die Post ab, zumal die Preise für die auffällige Veredelung zwar noch nicht kalkuliert sind, aber mit Sicherheit nicht abgehoben sein werden Der „Abt Up“ ist Fashion und nicht banales Tuning.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Polo Comfortline.

Attraktiv: VW Polo Comfortline

Volkswagen Tiguan Highline.

Volkswagen Tiguan Highline: Kompakt-SUV auf leisen Sohlen

Der Skoda Octavia startet bei 21 590 Euro

Der Skoda Octavia startet bei 21 590 Euro

zoom_photo