Honda: Beim Motocross die Qual der Wahl
Honda: Beim Motocross die Qual der Wahl Bilder

Copyright: Honda

Motocross-Freunde haben bei Honda die Qual der Wahl. Bei den neuen Modellen CRF 250R und CRF450R können die sportlichen Biker bei der Fahrt über Stock und Stein jetzt zwischen drei Fahrmodi wählen: Standard, Sanft oder Aggressiv. Über einen Schalter am Lenker kann der Fahrer je nach Gelände die passende Einstellung wählen. Außerdem wurden die Massen am Alu-Rahmen zentralisiert und eine Luft-Teleskop-Gabel eingebaut. Honda verspricht damit ein leichteres Handling mit besserer Wendigkeit in den Kurven.

Motocross-Enthusiasten fällt auch eine im Durchmesser um 20 Millimeter vergrößerte und neu designte Vorder-Scheibenbremse ins Auge. Weitere Neuerungen bei den 2015er Modellen sind ein überarbeiteter Zylinderkopf, optimierte Mappings für die Benzineinspritzung sowie ein neuer Krümmer und Endtopf. Das Triebwerk der 450er Maschine hat mit 40 kW/54 PS etwas mehr Kraft. Das maximale Drehmoment gibt Honda mit 48 Nm bei 7 000 Umdrehungen pro Minute an. Die kleine Schwester verfügt über eine Maximalleistung von 28 kW/38,1 PS. Das Drehmoment beträgt hier bei 26,5 Nm bei 8 500/min.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Toyota Yaris Hybrid.

Toyota Yaris Hybrid: Neue Plattform mit neuer Technik

zoom_photo