Honda

Honda entwickelt Technologie zur Stauvermeidung

Honda entwickelt Technologie zur Stauvermeidung Bilder

Copyright: auto.de

Rund 189.000 Staus mit einer Gesamtlänge von etwa 450.000 Kilometern registrierte der ADAC auf deutschen Autobahnen 2011. Doch nicht allein die hohe Verkehrsdichte, Unfälle oder Baustellen sind dafür verantwortlich.

Auch die Fahrweise jedes Einzelnen kann Staus verursachen. Basierend auf dieser Erkenntnis hat Honda eine nach eigenen Angaben „weltweit einzigartige Technologie zur Stauvermeidung“ entwickelt. Das System überwacht das Beschleunigungs- und Bremsverhalten des Fahrers. Führt seine Fahrweise voraussichtlich zu einem Stau, erhält er über das Display des Onboard-Terminals Informationen, wie er gleichmäßiger fahren kann. Ziel ist es, Staus von vornherein zu vermeiden, statt über das Navigationssystem Umleitungen vorzuschlagen.

Gemeinsame Tests mit dem „Research Centre for Advanced Science and Technology“ an der Universität Tokio haben gezeigt, dass das System dazu beiträgt, die Durchschnittsgeschwindigkeit der nachfolgenden Fahrzeuge um rund 23 Prozent und die Kraftstoffeffizienz um rund acht Prozent zu erhöhen. Im Rahmen erster Straßentests in Italien (Mai) und Indonesien (Juli) wird die Effektivität des Systems bei der Minimierung von Staubildungen überprüft.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes EQA limousine

Nächste Generation vom Mercedes-Benz EQA abgelichtet

Porsche Boxster 004

Fotos vom neuen Porsche 718 Boxster

Opel Rocks e-xtreme und das Original (rechts)

Opel Rocks-e als Offroader

zoom_photo