Horex VR6 Roadster – Messepremiere in Dortmund

Horex VR6 Roadster - Messepremiere in Dortmund Bilder

Copyright: auto.de

Die neue Horex VR6 Roadster feiert auf der Motorradmesse in Dortmund (1. bis 4. März) Premiere. Kurz darauf sollen dann die ersten Maschinen der neuen Generation an Kunden übergeben werden.

Zuerst soll die Horex mit der Saugvariante des 1,2-Liter-Motors mit 118 kW/160 PS verkauft werden, später könnte eine Kompressor-Variante folgen. Das Drehmoment des Dreiventilers mit Kompressor liegt bei 135 Newtonmetern, die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h abgeregelt. Der sportliche Roadster verfügt serienmäßig über ABS, Einarmschwinge mit Zentralfederbein und Riemenantrieb. Die Manufaktur sieht sich nicht als normalen Serienhersteller, sondern als Produzent von Nischenfahrzeugen. Insgesamt sollen nächstes Jahr 150 Händler in Deutschland, Österreich und der Schweiz mehr als 1.000 Maschinen verkaufen – zu einem Stückpreis von über 20.000 Euro.

Unter dem Namen Horex entstanden zwischen 1923 und 1960 Ein- und Zweizylindermotorräder. Dabei stand die Marke für außergewöhnliche Antriebstechnik und innovative, hochwertige Zweiräder. Der Firmenname setzt sich aus Homburg und Rex-Konservenglasgesellschaft Bad Homburg zusammen, dem elterlichen Betrieb des Firmengründers Friedrich Kleemann. Horex wurde 1960 von der Daimler-Benz AG übernommen und kurze Zeit später aufgelöst. Bekannt wurde Horex zu Produktionszeiten durch seine sportlichen Zweiräder mit martialischen Namen wie Imperator, Resident oder Rebell.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Den Caddy gibt es jetzt auch als Maxi

Den Caddy gibt es jetzt auch als Maxi

Porsche Taycan Cross Turismo: Taschenmesser für die Luxusvilla

Porsche Taycan Cross Turismo: Taschenmesser für die Luxusvilla

Skoda Enyaq iV 50

Skoda Enyaq iV 50 ab 33.800 Euro verfügbar

zoom_photo