HU-Plaketten – Aus für Orange
HU-Plaketten  - Aus für Orange Bilder

Copyright: TÜV Rheinland

Wer noch eine orange Prüfplakette am hinteren Kennzeichen hat, sollte mit seinem Auto bald zur Hauptuntersuchung (HU). Ab 1. Januar 2014 sind laut TÜV Rheinland nur noch Siegel in den Farben Blau, Gelb und Braun gültig. Neufahrzeuge, die im kommenden Jahr geprüft werden, erhalten eine rosa Plakette. Die ist dann bei Pkw drei Jahre gültig.

Bei Fristüberschreitungen von zwei bis vier Monaten droht Pkw-Fahrern laut aktuellem Bußgeldkatalog ein Verwarngeld von 15 Euro. Danach wird ein Bußgeld von zunächst 25 Euro fällig, wer mehr als acht Monate zu spät dran ist, zahlt 40 Euro und erhält zwei Punkte in Flensburg, nach derzeitigem Stand. Wie hoch die Strafe mit Einführung des neuen Punktekatalogs ausfallen wird, steht noch nicht fest.

Bereits seit November 2013 wird bei der Hauptuntersuchung auch die Feinstaubplakette für die Fahrt in Umweltzonen überprüft. Ist sie unleserlich ausgefüllt oder trägt sie das falsche Kfz-Kennzeichen, wird das als geringer Mangel gewertet. Als erheblicher Mangel gilt, wenn die Plakette eine Farbe hat, die nicht der Emissionsklasse beziehungsweise der Partikelminderungsstufe des Fahrzeugs entspricht. In diesem Fall wird ein neues HU-Siegel verweigert.

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mobilität und CO2

Mobilität und CO2

Chinas Automarkt im April deutlich im Minus

Chinas Automarkt im April deutlich im Minus

BMW 3er bekommt weitere Antriebsvarianten

BMW 3er bekommt weitere Antriebsvarianten

zoom_photo