Hymer Van 314

Hymer Van 314: Kleine Hütte, großer Raum
auto.de Bilder

Copyright: Michael Kirchberger/mid

Die Anbieter von Reisemobilen reiben sich die Hände: Denn die Interessenten schauen nicht nur hin, sie greifen auch zu. Besonders die Klasse der superkompakten Mobile ist gefragt. Hier hat Hymer vorgelegt und den Van 314 auf Basis des Fiat Ducato in der vergangenen Saison ins Rennen geschickt. Mit Erfolg. Das 5,45 Meter lange Freizeitfahrzeug gehört zwar nicht zu den Billigangeboten, zumal für den ohnehin nicht eben niedrigen Preis von 48.990 Euro eine gute, aber lange nicht komplette Ausstattung an Bord ist. Doch ist alles dabei, was das Urlaubsleben angenehm macht. Das Design des Hymer Van ist zurückhaltend und unterstreicht die kompakte Bauweise. 2,12 Meter Breite sind auch auf engen Straßen noch beherrschbar und ermöglichen den Einbau eines Doppel-Querbetts im Heck. Ein Styling-Paket mit Leichtmetallrädern und zusätzlichen Dekors kostet 1.500 Euro Aufpreis und geben Schliff. Im Innenraum empfiehlt sich die Investition von 3.500 Euro, dann gibt es einen größeren Kühlschrank, eine Klimaanlage und Sitzgurte hinten, damit vier Camper auf die Reise gehen können. Übernachten können höchstens drei, aber dank seiner Wendigkeit eignet sich der Van dann auch für den Tagesausflug.
auto.de

Copyright: Hymer

Innenraum

Möbliert ist das Reisemobil mit Einbauten in warmem Birnbaum-Dekor, die Aufteilung zählt mit Dinette und seitlicher Küche zum Standard. Auf kleinstem Raum ist eine vollwertige Nasszelle installiert, ein Klappwaschbecken vereinfacht die Nutzung von Toilette oder Dusche. Die Armaturen sind von hoher Qualität, fast so solide wie im Eigenheim, allein die Reinigung des Waschbeckenablaufs fällt schwer, da die Rinne in jeder Stellung verdeckt ist. 130 Liter Frischwasser sind an Bord, in den Abwassertank passen 90 Liter. Beide sind frostsicher im Wagenboden eingebaut. In der gegenüberliegenden Pantry wird auf zwei Flammen gekocht. Der energiesparend und elektrisch betriebene Kompressorkühlschrank fasst 65 Liter, Rollschubladen und geräumige Dachstaukästen nehmen reichlich Küchenausrüstung und Vorräte auf.

Beengt ist dagegen der Weg ins 1,40 mal zwei Meter große Doppelbett. Da unter dem ordentlichen Lattenrost und einer komfortablen Kaltschaummatratze die Heckgarage zwei Fahrräder aufnehmen soll, ist die Liegefläche so weit nach oben gerückt, dass für den Zugang eine schmale Leiter benutzt werden muss. Wer nachts mal raus muss, sollte die Bewegungsabläufe gut studiert haben, zumal auch im Boden einige Stufen lauern und Aufmerksamkeit erfordern. Immerhin ist das Bett selbst sehr bequem, der Stauraum darunter schier unerschöpflich. Wer die schicken, bündig mit dem Aufbaublech abschließenden Rahmenfenster nachts aus Gründen der Sicherheit lieber geschlossen hält und trotzdem beim Schlafen Frischluft wünscht, muss 380 Euro für eine weitere Dachluke ausgeben. Frugal ist der Kleiderschrank geraten, der hinter dem Aufstieg in Hüfthöhe eingebaut ist. Die Garderobe lässt sich knitterfrei aufhängen, andere Kleidungsstücke müssen in zwei ebenfalls nicht einfach erreichbaren Dachstaukästen über dem Bett Platz finden. Die technische Ausstattung des Hymer Van ist tadellos und hochwertig. Die Kombi-Heizung für Wohnraumtemperierung und Heißwasserbereitung leistet 4.000 Watt und wärmt den Innenraum in wenigen Minuten auf, die Wasserpumpe fördert das Nass druckvoll zu den Hähnen und eine elektrische Einstiegsstufe erleichtert den Weg durch die solide Aufbautür. Die Verarbeitung ist durchweg gut.

Antrieb

Für flottes Vorankommen genügt die Basismotorisierung mit 85 kW/115 PS allemal. Fast sportlich wird der leer rund 2,5 Tonnen wiegende Van mit dem Spitzendiesel (2.700 Euro Aufpreis), der es auf 110 kW 148 PS bringt und das Reisemobil gut 150 km/h schnell macht. Wer dieses Tempo nicht nutzt, kommt mit einem Verbrauch von 8,7 Liter Diesel 100 Kilometer weit. Dies, und vor allem die kompakten Maße, machen den Hymer Van durchaus alltagstauglich. Parkhäuser sind mit 2,77 Meter Höhe zwar tabu, doch findet sich ein Abstellplatz deutlich leichter als mit Mobilen der Standardgrößen. Der Kompromiss ist gelungen.

Zurück zur Übersicht

Technische Daten Hymer Van 314 / Basisfahrzeug: Fiat Ducato 2,2 Mjet 150

Länge/Breite/Höhe in Meter: 5,45/2,12/2,77
Leergewicht: 2.495 kg
Gesamtmasse: 3.500 kg
Zuladung: 1.005 kg
Schlaf-/Sitzplätze: 2/4
Frisch-/Abwasser: 120/90 l
Motor: 2,2-Liter-Vierzylinder-Turbodiesel
Leistung: 110 kW/148 PS
Verbrauch: 8,7 l Diesel/100 km
Preis: ab 48.990 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo