Hyundai i20

Hyundai i20 – Clever gedacht, clever gemacht
Hyundai i20 - Clever gedacht, clever gemacht Bilder

Copyright: Hyundai

Der überarbeitete Innenraum Bilder

Copyright: Hyundai

Der überarbeitete Innenraum Bilder

Copyright: Hyundai

Hyundai setzt seinen Siegeszug in Europa mit dem neuen i20 fort. Der attraktiv gestylte Kompakte im Polo-Segment setzt auf gefälliges Design und moderne Technik.
Hyundai i20 - Clever gedacht, clever gemacht

Copyright: Hyundai

Solide gemacht

Schick, das ist der erste Eindruck vom neuen i20 von Hyundai. Nach dem gelungenem i10 stellen die Designer von Hyundai erneut unter Beweis, das sie ihr Handwerk verstehen. Der neue i20 lockt mit attraktiven Anblicken aus nahezu jeder Perspektive. Dabei sucht man Anleihen an bereits vorhandene Modelle vergebens. Alles wirkt eigenständig und wie aus einem Guss. Spezialität des i20: das scheinbar frei schwebende Dach. Geschickt haben die Designer die B-und C-Säulen des i20 kaschiert. Dass das neue Modell zudem eine um 81 Prozent höhere Karosseriesteifigkeit hat, macht sich auf schlechten Straßen positiv bemerkbar, hier scheppert wirklich nichts.
Hyundai i20 - Clever gedacht, clever gemacht

Copyright: Hyundai

Edler Innenraum

Der hochwertige Gesamteindruck setzt sich im gewachsenen Innenraum fort. Dank spezieller Oberflächenmaterialien sieht es im i20 aus, wie in manch teurerer Mittelklasselimousine. Dazu kommt ein regelrechtes Ausstattungsfeuerwerk, bei dem an der Spitze das für die Fahrzeugklasse bislang unübliche Spurhaltewarnsystem (LDWS) steht. Kleinigkeiten, wie das automatischen Anti-Beschlagsystem für die Windschutzscheibe und das beheizbare Lenkrad, machen den Hyundai i20 zum angenehmen Allrounder. USB- und AUX-Anschlüsse gehören ebenso zur Serienausstattung, die sich zudem mit einer 1GB großen Festplatte erweitern lässt. Die Titel können dann auch auf dem 3,5 Zoll großen Monitor in der Mittelkonsole angezeigt werden und sorgen so für gute Unterhaltung während der Fahrt.

Dynamische Antriebe

Für eine flotte Fahrt sorgen drei Benziner und zwei Dieselmotoren. Mit dabei, der 84 PS starke 1200er der auch im i10 schon für Fahrfreude sorgt. Daneben gibt es bei den Benzinern noch einen 75 PS und einen 100 PS Motor, wobei letzterer auch mit einer etwas antiquierten Vier-Gang Automatik kombiniert werden kann. Dieselfans kommen auch auf ihre Kosten. Zwei Vierzylinder (1,1 Liter mit 75 und ein 1,4 Liter mit 90 PS) sorgen für sparsamen Vortrieb und erfüllen dank einem NOx Speicherkatalysator die Euro 6 Norm. Doch der wahre Knüller kommt im nächsten Jahr. 2015 rollt der 998 ccm große Dreizylinder Turbodiesel zu den Händlern. Der T-GDi Motor leistet 120 PS und stellt damit den stärksten und wohl auch sparsamsten Antrieb im i20 da. Spätestens dann wird der Konkurrenz das Lächeln über die Konkurrenz aus Korea endgültig vergehen, denn einen so starken Diesel Dreizylinder hat man derzeit noch nicht einmal in Wolfsburg.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

zoom_photo