IAA 2011: Kunststoff-Rad mit integriertem Radnabenmotor
IAA 2011: Kunststoff-Rad mit integriertem Radnabenmotor Bilder

Copyright: auto.de

Ein Pkw-Rad aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff kombiniert mit einem Radnabenmotor stellt das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit auf der IAA (15. bis 25. September) vor.

Das neue Kunststoff-Rad ermöglicht höhere Strukturdämpfungen, höhere Schadenstoleranzen und höhere Bruchdehnungen im Vergleich zu Metall. Außerdem eignet sich das Rad zur Integration eines Elektromotors.

Der permanenterregte Synchronmotor ist über ein CFK-Gehäusebauteil mit dem Rad verbunden. Da sich der Motor nicht im radialen- beziehungsweise lateralen Kraftfluss befindet, werden schädliche Belastungsstöße vermieden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TT RS 40 Jahre Quattro.

Audi TT RS bekommt eine Jubi-Edition

Volkswagen Touareg R

Volkswagen Touareg macht auf Hybrid

Hyundai i20

Hyundai i20: Scharfes Teil unter den Stadtflitzern

zoom_photo