Mercedes-Benz

IAA 2013: Brabus rüstet die S-Klasse auf
IAA 2013: Brabus rüstet die S-Klasse auf Bilder

Copyright: Brabus

Brabus rüstet die S-Klasse auf Bilder

Copyright: Brabus

Brabus rüstet die S-Klasse auf Bilder

Copyright: Brabus

Brabus rüstet die S-Klasse auf Bilder

Copyright: Brabus

Brabus rüstet die S-Klasse auf Bilder

Copyright: Brabus

Brabus rüstet die S-Klasse auf Bilder

Copyright: Brabus

Die nach eigenen Angaben stärkste und schnellste Luxuslimousine der Welt zeigt der Mercedes-Tuner Brabus mit dem 850 6.0 Biturbo „iBusiness“ als Weltpremiere auf der IAA (12. bis 22. September).

Die nur auf Bestellung gefertigte Luxuslimousine befeuert ein 6,0-Liter-Biturbo-V8-Motor. Bei 5 400 /min erreicht der V8 seine Spitzenleistung von 625 kW/850 PS. In Kombination mit dem modifizierten 7-Gang-Sportgetriebe von AMG erreicht die Limousine Fahrleistungen, die nur von den [foto id=“481522″ size=“small“ position=“left“]wenigsten reinrassigen, deutlich leichteren Sportwagen erzielt werden. Die Beschleunigung von Null auf 100 km/h passiert in 3,5 Sekunden und ist in dieser Fahrzeugkategorie genauso konkurrenzlos wie die elektronisch auf 350 km/h begrenzte Höchstgeschwindigkeit.

Das maximale Drehmoment von 1 450 Nm ist zu Gunsten der Langlebigkeit des gesamten Antriebsstranges auf 1 150 Nm beschränkt, die konstant zwischen 2 500 und 4 500 Touren anliegen. Das neue Triebwerk basiert auf dem aktuellen Achtzylindermotor des Mercedes S 63 AMG. Für die Hubraumerweiterung auf 5 912 ccm haben die Techniker zahlreiche Triebwerkskomponenten neu entwickelt und Motorblock, Zylinder und Zylinderköpfe bearbeitet. Einen großen Anteil an der Leistungssteigerung von 195 kW/265 PS gegenüber dem Basismotor mit 430 kW/ 585 PS erzielen die beiden Spezialturbolader mit größeren Verdichtung und modifizierten Abgaskrümmern. Zusätzlich ist ein Luftfiltergehäuse mit vergrößertem Ansaugquerschnitt und eine Edelstahl-Sportauspuffanlage mit Klappensteuerung verbaut.

Im Interieur steht den Passagieren das „iBusiness“ Multimedia-System zur Verfügung. Es umfasst unter anderem eine Internetanbindung über Mobilfunk, TV-Bildschirme in den Kopfstützen der Vordersitze sowie ein Tablet-PC zur Steuerung des Multimedia-Systems. Als zentraler Monitor ist ein 15,2 Zoll großes TFT-Display im Dachhimmel verbaut.[foto id=“481523″ size=“small“ position=“right“]

Um die Auftriebskräfte an Vorder- und Hinterachse zu minimieren und in eine optimale Balance zu bringen, entwickelten die Designer einen sportlich-elegant gestylten Karosserieumbau. Den Serienstoßfänger ersetzt eine Frontschürze mit großen, Lufteinlässen, die die Frischluftversorgung von Kühlern, Triebwerk und vorderen Bremsen verbessern. Die im Windkanal optimierte Formgebung reduziert die Auftriebskräfte an der Vorderachse. Eine Maßnahme, die bei hohen Geschwindigkeiten zu einer weiter verbesserten Fahrstabilität beiträgt. Eine Heckschürze mit integriertem Diffusor und maßgeschneiderten Ausschnitten für die Sportauspuffanlage macht den sportlichen Auftritt der Power-Limousine komplett. Um die Fahrdynamik der Luxuslimousine noch weiter steigern zu können, sorgt ein spezielles Steuermodul der Luftfederung für eine dezente Tieferlegung um 15 Millimeter.

Für Verzögerung sorgt eine Hochleistungsbremsanlage mit in Anthrazitfarben lackierten 6-Kolben-Aluminium-Bremssätteln mit goldenem „Brabus“-Logo und innenbelüfteten Bremsscheiben aus einem Verbundwerkstoff aus Kohlefaser und Keramik an der Vorderachse.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

Renault Zoe lädt schneller und kommt weiter

„Mythos Alfa Romeo“ im Technikmuseum Sinsheim

„Mythos Alfa Romeo“ im Technikmuseum Sinsheim

Erlkönig: Mercedes-AMG GT R Black Series

Erlkönig: Mercedes-AMG GT R Black Series

zoom_photo